Eishockey : REC schlägt Adendorf sicher 5:2

Josh Rabbani eröffnete und beendete gestern Abend beim 5:2 über Adendorf den Torreigen.
Josh Rabbani eröffnete und beendete gestern Abend beim 5:2 über Adendorf den Torreigen.

Keine Veränderungen in der Tabellen-Reihenfolge der Eishockey-Oberliga Nord – auch die Konkurrenten gewinnen ihre Spiele

von
02. Februar 2014, 21:52 Uhr

Die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs gewannen am Sonntagabend in der Schillingallee ihr Punktspiel der Oberliga Nord gegen den Adendorfer EC mit 5:2 (1:0, 2:1, 2:1).

Beim REC konnten die beim 4:5 nach Verlängerung in Braunlage beruflich bedingt fehlenden Verteidiger Klemens Kohlstrunk und Jan Schmidt wieder mitwirken, und auch Stürmer Paul Stratmann, der am Freitag kurzfristig ausfiel, weil er wegen einer Achillessehnenreizung den betroffenen Fuß nicht in den Schlittschuh bekam, war wieder dabei. Somit stand bei den Piranhas die volle Kapelle auf dem Eis, es fehlte einzig Christian Ciupka.

Die Piranhas starteten engagiert. Allerdings war es der Adendorfer Engel, der mit einem Alleingang die erste große Chance besaß (2.). Im Gegensatz zu den Gastgebern konnte er sie aber nicht nutzen – Josh Rabbani zeigte in der 7. Minute, wie’s geht, schloss eine sehr schöne Kombination mit dem 1:0 ab. Weitere Treffer lagen bei den Soli im Sekundentakt von Eric Haiduk und Jens Stramkowski (9.) in der Luft. Am Ende des ersten Drittels griff Keeper Denis Rauscher das eine oder andere Mal gut ein.

Der Mitteldurchgang war von einem klaren Chancenplus der Mecklenburger geprägt. Aber zunächst traf nur Christopher Röhrl zum 2:0 (30.), während vorher Karol Bartanus (23.), Eric Haiduk (24./beide gehalten), Vitalij Blank (25./ vertändelt) und Keven Gall (28./vorbei) gute Möglichkeiten liegen ließen. Insofern kam der Anschlusstreffer der „Heidschnucken“ doch sehr überraschend, aber der REC stellte durch Petr Sulcik, der nach einem Pfostenschuss von Christopher Röhrl am schnellsten schaltete, bald den alten Abstand wieder her. Im Abschlussdrittel brannte nichts mehr an. Der Sieg war absolut verdient. Nur AEC-Torwart Korff verhinderte ein deutlicheres Ergebnis.

REC Piranhas: Rauscher (John) – Zib, Kohlstrunk, Gall, Gruhler, Schmidt, Blank, Pritykin – Sulcik, Stratmann, Labuhn, Rabbani, Haiduk, Bartanus, Marsall, Röhrl, Vycichlo, Stramkowski

Tore: 1:0 Rabbani (7./Vorlagen: Röhrl, Zib), 2:0 Röhrl (30.), 2:1 Kankaanranta (37.), 3:1 Sulcik (38./Röhrl, Bartanus), 4:1 Sulcik (46./Rabbani – in Unterzahl), 4:2 Böttger (52.), 5:2 Rabbani (55./ Röhrl, Bartanus – in Überzahl)

Strafminuten: Rostock 8, Adendorf 10

Zuschauer: 929

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen