REC Piranhas chancenlos bei den Moskitos

Kevin Piehler (rechts, hier in einer früheren Partie) erzielte am Sonntag das 1:3, und Hoffnung keimte auf, doch am Ende hieß es bei den Moskitos Essen 2:9.
Kevin Piehler (rechts, hier in einer früheren Partie) erzielte am Sonntag das 1:3, und Hoffnung keimte auf, doch am Ende hieß es bei den Moskitos Essen 2:9.

Rostocker Eishockey-Oberligist verliert in Essen 2:9. Bereits am Dienstagabend geht es gegen die Hannover Indians weiter

23-11367942_23-66107807_1416392193.JPG von
29. Oktober 2018, 10:05 Uhr

Nach dem in einem Super-Endspurt mit Toren in der 57. und 60. Minute errungenen 4:3 am Freitag gegen die Black Dragons Erfurt unterlagen die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs am Sonntag in der Oberliga Nord bei den Moskitos Essen mit 2:9 (0:2, 2:3, 0:4).

Nach seiner Verletzung aus dem Erfurt-Spiel, als er förmlich über den Haufen gerannt wurde (und der foulende Gegenspieler nur zwei Minuten erhielt) ist Keeper Jakub Urbisch immer noch im Krankenhaus zur Beobachtung (Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma). Auf Dominik Patocka verzichtete Trainer Christian Behncke, weil er mit drei Reihen durchspielen lassen wollte.

Die Essener machten wie erwartet sofort viel Druck. Die Rostocker konnten nur selten für Entlastung sorgen. Es dauerte zwar bis zur 12. Minute, ehe Dalgic das erste Mal geschlagen war, doch nur ganze 13 Sekunden später fiel schon das 0:2. „Das war natürlich sehr bitter. Da waren wir gerade noch dabei, das erste Gegentor zu verarbeiten“, so Mannschaftsleiter Dirk Weiemann.

Auch im Mittelabschnitt störten die Moskitos weiterhin sehr früh und schossen aus allen Lagen, trafen zum 3:0, 4:1, 5:2. Zwischendurch verkürzten Kevin Piehler und Tomas Kurka. „Erfreulich aus unserer Sicht, dass wir endlich einmal zwei Treffer in Überzahl erzielen konnten“, so Dirk Weiemann.

Am Ende konnte er aber nur noch konstatieren: „Essen war einfach deutlich schneller als wir unterwegs, hat nie nachgelassen, und so kommt es am Ende zu einem so klaren Ergebnis. Das war schon bitter.“

REC Piranhas: Dalgic (Apel) – Kohlstrunk, Kröber, Teljukin, Kohl, Hartmann, Gärtner – Koopmann, Bezouska, Brockelt, Piehler, Classen, Becker, Voronov, Beck, Kurka

Tore: 1:0 Airich (12.), 2:0 Holzmann (12.), 3:0 Lautenschlager (22.), 3:1 Piehler (24./Vorlagen: Classen, Gärtner – in Überzahl), 4:1 Gosdeck (27.), 4:2 Kurka (28./Gärtner – in ÜZ), 5:2 Lautenschlager (32.), 6:2 Lemmer (43.), 7:2 Gosdeck (45.), 8:2 Gosdeck (48.), 9:2 Gerartz (53.)

Strafminuten: Essen 8, Rostock 15+30 (20 Minuten Matchstrafe für Beck, fehlt damit morgen (20 Uhr Eishalle Schillingallee) gegen die Hannover Indians, 10 Minuten für Kröber wegen übertriebener Härte)

Zuschauer: 990

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen