Eishockey : REC-Knaben feiern Titel

Die Knaben des REC bezwangen den Hamburger SV B mit 9:3 und sicherten sich den Titel in der Landesliga Niedersachsen. Hinten von links: Silas Rudolphi, Julian Wäser, Sascha Albrecht, Ringo Ulbrich, Trainer Manfred Jurczyk, Max Müller, Paul-Peter Harpke, Luca Fronk. Mitte von links: Anton-Till Trautmann, Jeremy Richter, Fabian Herzog, Pit Neumann, Mats-Ole Rudolph, Benett Musch. Vorn: Paul Burow, Adrian Jacobsen.
Foto:
Die Knaben des REC bezwangen den Hamburger SV B mit 9:3 und sicherten sich den Titel in der Landesliga Niedersachsen. Hinten von links: Silas Rudolphi, Julian Wäser, Sascha Albrecht, Ringo Ulbrich, Trainer Manfred Jurczyk, Max Müller, Paul-Peter Harpke, Luca Fronk. Mitte von links: Anton-Till Trautmann, Jeremy Richter, Fabian Herzog, Pit Neumann, Mats-Ole Rudolph, Benett Musch. Vorn: Paul Burow, Adrian Jacobsen.

Nachwuchs-Piranhas sind nach 9:3-Sieg gegen Hamburger SV B nicht mehr von Spitze zu verdrängen

von
22. Januar 2015, 08:20 Uhr

Das Team der REC-Knaben hat es geschafft! Der Rostocker Eishockey-Nachwuchs konnte sich durch einen deutlichen 9:3 (3:2, 5:0, 1:1)-Sieg gegen den bis dato punktgleichen Zweiten Hamburger SV B vorzeitig den Titel in der Landesliga Niedersachsen sichern.

Die Ausgangsposition war klar: Nach der 3:6-Niederlage in Hamburg mussten die Rostocker mit mindestens drei Toren Unterschied gewinnen, um den Titel zu erringen. Zudem war Trainer Sergej Hatkevich – der Coach der Piranhas vertrat erneut Manfred Jurczyk – gezwungen, aufgrund zweier verletzungsbedingter Ausfälle personell umzustellen.


Drei Tore, zwei Vorlagen: Jeremy Richter dreht auf


Im ersten Drittel entwickelte sich das erwartet enge Match. Die Gäste gingen nach zwei Minuten in Führung, die kleinen Piranhas glichen durch Luca Fronk aus (5.). Nach dem 2:2 der Hamburger brachte Fabian Herzog die Gastgeber errneut mit 3:2 in Front.

Das zweite Drittel gehörte vollends dem REC. Vor allem Center Jeremy Richter spielte entfesselt auf, erzielte drei der fünf Tore und legte zwei weitere auf. Mit dem 8:2 schien die Partie entschieden.

Im dritten Drittel witterte der HSV noch mal Morgenluft, verkürzte auf 3:8. Die Gastgeber hielten kämpferisch dagegen, kassierten allerdings eine Reihe von Strafzeiten und mussten eine doppelte Unterzahl überstehen. Schließlich setzte Fabian Herzog mit dem 9:3 den Schlusspunkt hinter eine spannende Partie.

Nach der Schlusssirene lagen sich die Kinder auf dem Eis in den Armen und feierten den ersten Platz in der Landesliga Niedersachsen.

Enrico Musch (Mannschaftsleiter REC-Knaben): „Die mannschaftliche Geschlossenheit, die über die Saison von Spiel zu Spiel besser wurde, sowie die kämpferische Einstellung waren ein Schlüssel zum Erfolg. Alle Spieler liefen und rackerten. Auffällig war auch unser Unterzahl-Spiel, hier hat Sergej die Jungs sehr gut eingestellt.“

Nach dem Titelgewinn geht es für die U14 im Februar mit den Playoffs zur Niedersachsenliga weiter. Musch: „Vorher wird noch etwas gefeiert.“

REC-Knaben (Tore/Vorlagen): Adrian Jacobsen, Paul Burow – Fabian Herzog 2/0, Pit Neumann, Ringo Ulbrich, Max Müller 1/0, Paul-Peter Harpke – Benett Musch, Luca Fronk 2/1, Julian Wäser 1/0, Jeremy Richter 3/4, Maurice Hartwig, Silas Rudolphi, Anton Trautmann


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen