zur Navigation springen

Eishockey : REC 4:2 gegen Moskitos Essen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Endlich klappt es für die Piranhas mit dem ersten Saisonsieg / Trainer Ken Latta: „Wir sind nicht zu weit weg von den Spitzenteams“

Die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs haben nach dem unglücklichen 4:5 nach Verlängerung am Freitag bei den Hamburg Crocodiles Sonntagabend mit 4:2 (1:2, 2:0, 1:0) gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen ihren ersten Saisonsieg in der Oberliga Nord eingefahren.

Nach wie vor gesperrt ist Kevin Piehler. Keeper Niko Stark konnte nicht wie geplant den Platz im Tor einnehmen, weil er sich bei der Erwärmung eine Oberschenkelzerrung zuzog – so stand also erneut Andreas Magg zwischen den Pfosten.

Wie schon im ersten Heimspiel der Saison – beim 1:3 gegen die Hannover Indians fiel das 0:1 nach neun Sekunden – fing sich der REC ein frühes Gegentor ein: Essen traf mit dem ersten Angriff nach 18 Sekunden. Diesmal allerdings schlugen die Gastgeber sofort zurück – Ausgleich durch Tomas Kurka in der 2. Minute. Beide Teams spielten offensiv, die Moskitos taten dies mit fortschreitender Dauer allerdings druckvoller und besaßen die besseren Chancen. Insofern war das 1:2 verdient. Danach hätten die Piranhas ausgleichen können, doch Constantin Koopmann scheiterte frei am Gäste-Torhüter.

In den Mitteldurchgang starteten die Ostseestädter sehr engagiert, kämpften sich gut rein und wurden belohnt: Andrej Teljukin glich mit seinem ersten Treffer für den REC aus, und kurz darauf brachte
Constantin Koopmann seine Mannschaft erstmals an diesem Abend in Führung. Diese war auch verdient, wenngleich der REC stets vor Kontern auf der Hut sein musste.

In den letzten 20 Minuten versuchten die Gäste noch mal alles, aber der REC verteidigte konzentriert. In den Schlusssekunden nahmen die Essener ihren Torhüter zu Gunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis, büßten jedoch die Scheibe ein – Alexander Spister schob sie in den verwaisten Kasten zum 4:2-Endstand.

REC Piranhas: Magg (Stark) – Kröber, Kohlstrunk, Dörner, Blank, Ehmann, Seifert, Fetschele, Teljukin – Heyter, Ratajczyk, Brockelt, Spister, Guts, Koopmann, Lemmer, Bezouska, Kurka

Tore: 0:1 Fiedler (1.), 1:1 Kurka (2./ Vorlagen: Spister, Bezouska), 1:2 Fiedler (16.), 2:2 Teljukin (32./Seifert, Koopmann – in Überzahl), 3:2 Koopmann (34./Kurka, Dörner), 4:2 Spister (60./Ehmann – Empty Net)

Strafminuten: Piranhas 6, Moskitos 6

Zuschauer: 704

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen