zur Navigation springen

Ringen : PSV setzt auf die Wiesemanns

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Die Zwillinge Fabian und Florian sollen bei den Deutschen Meisterschaften mit Heimvorteil aber erst mal Spaß haben und lernen

svz.de von
erstellt am 20.Feb.2016 | 05:00 Uhr

Die Deutschen B-Jugend-Meisterschaften der Freistil-Ringer vom 18. bis 20. März in der neuen Warnemünder Sporthalle an der Parkstraße werden gemeinsam vom PSV Rostock und SV Warnemünde ausgerichtet.

„Natürlich sind wir zwei eigenständige Vereine, und wir wollen die beiden Standorte beibehalten, aber wir haben auch aus der langjährigen Zeit der Bundesliga-Kampfgemeinschaft eine gemeinsame Tradition“, so Lars Abrutat, der mit Paul Steingräber die Talente des PSV trainiert.

Ihr Verein schickt bei den DM neben Johannes Portwich (Gewichtsklasse bis 46 kg) die trotz ihrer erst zwölf Jahre schon sehr erfahrenen Zwillinge Fabian und Florian Wiesemann (beide bis 34 kg) ins Rennen. Lars Abrutat: „Dadurch, dass sie im ersten Jahr B-Jugend sind, sollen sie erst mal Spaß haben und lernen. Wenn dabei ein gutes Ergebnis herauskommt, sind wir total zufrieden. Wir würden uns natürlich freuen, wenn einer der beiden unter die ersten Sechs käme. Dazu braucht es aber auch Losglück und einen guten Start am ersten Tag.“ Der 36-jährige Polizist würde Fabian, „weil er gut drauf ist und kürzlich beim Lehrgang bei uns in der Ospa-Arena technisch-taktisch noch mal einen großen Fortschritt gemacht hat“, ein klein wenig höher einschätzen als dessen Bruder – vor allem jedoch wegen des Gewichtsvorteils: „Für die 38-Kilo-Kategorie ist er viel zu leicht. Dort würde er zudem auf Gegner treffen, die zwar am Freitag beim Wiegen unter 38 liegen, aber bis Sonnabend wieder ihr Normalgewicht von knapp 40 kg haben. Das ist nachher so ein großer Unterschied, das macht keinen Sinn. Also muss bei Fabian ein knappes Kilo runter, dann hat er eine Klasse tiefer den Vorteil.“

Was sagen denn die Wiesemanns selbst, was haben sie bei den Deutschen Meisterschaften vor? „Bei unserem bisher größten Wettkampf unter die besten Zehn zu kommen“, sind sie sich einig. Und wenn sie nun – es wäre nicht das erste Mal – gegeneinander antreten müssten? „Dann gehen Mama und Papa vor die Tür und ihr müsst das allein ausmachen“, schmunzelt Mutter Dagmar.

Noch sind vier Wochen Zeit bis zu den DM, aber bis auf die Eröffnungszeremonie, „die sich in der Vorbereitung befindet und eine Überraschung werden soll, steht das Ganze“, versichert Abrutat. „Wir bereiten die Meisterschaft seit einem Jahr vor und haben keine Sorge, dass wir das hinkriegen. Schließlich haben wir im Oktober 2015 bei unserem Testlauf Ostseepokal sogar etwa 250 Teilnehmer bewältigt.“

Am gleichen Wochenende finden beim KSV Kirchlinde auch die Deutschen Meisterschaften der B-Jugend im griechisch-römischen Stil statt. Hier nimmt mit Daniel Gielow in der Gewichtsklasse bis 46 kg ebenfalls ein Rostocker teil.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen