zur Navigation springen

Eishockey-Oberliga : Piranhas lassen nicht locker

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Rostocker gleichen gegen Hannover Indians zum 4:4 aus, verlieren aber mit 4:5 im Penaltyschießen

svz.de von
erstellt am 27.Okt.2014 | 10:00 Uhr

Spektakuläres Eishockey gestern Abend in der Schillingallee: Gastgeber REC Piranhas lieferte den Hannover Indians im Punktspiel der Oberliga Nord einen großen Kampf, musste sich aber knapp mit 4:5 nach Penaltyschießen (2:2, 2:2, 0:0) geschlagen geben.

Nach ausgeglichenem Beginn schossen die Indians mit einer starken Kombination die Führung heraus. Anschließend überstanden die Piranhas, bei denen Tobias John das Tor hütete, eine doppelte Unterzahl schadlos und belohnten sich in Folge mit dem Ausgleich durch Paul Stratmann und den Führungstreffer durch Petr Sulcik. Dennoch glich Hannover noch vor der Sirene aus.

Im zweiten Durchgang sahen die 961 Zuschauern ein ähnliches Bild: Beide Teams gingen hohes Tempo und legten eine raue Gangart an den Tag. Vor allem die Gäste teilten ordentlich aus, bei einem Check von hinten hatte Eric Haiduk Glück, dass er sich nicht schwer verletzte. Übeltäter Christopher Del Castillo musste darauf mit einer Spieldauer-Strafe vom Eis. Die Piranhas schienen zunächst beeindruckt, gerieten mit 2:4 in Rückstand. Doch Jens Stramkowski und Sulcik in Überzahl stellten erneut den Ausgleich her.

Im abschließenden Drittel ließen es die Kontrahenten zumindest in Sachen Toren ruhiger angehen, trennten sich torlos und „einigten“ sich damit auf Verlängerung. Da in der Overtime ebenfalls keine Treffer fielen, wurde im Penaltyschießen der Zusatzpunkt vergeben. Dabei traf für den REC nur Igor Bacek, auf Hannoveraner Seite waren zwei Akteure erfolgreich und entschieden damit das Match.

REC Piranhas: John, Neumann – Kohlstrunk, Brink, Krzyzyk, Pritykin, Gruhler, Sponholz – Bergemann, Kubail, Haiduk, Lemmer, Stramkowski, Bacek, Labuhn, Stratmann, Sulcik
Tore: 0:1 Grass (8. Minute/Vorlage: Koziol), 1:1 Stratmann (12./Kohlstrunk), 2:1 Sulcik (15./Pritykin, Kubail – in Überzahl), 2:2 Koziol (17./Reckers – in ÜZ), 2:3 Gerartz (22./Koziol), 2:4 Reckers (29./ Gerartz – in ÜZ), 3:4 Stramkowski (36./Labuhn, Haiduk), 4:4 Sulcik (39./Labuhn – in ÜZ)
Penaltyschießen: Für den REC trifft Bacek, Stratmann und Sulcik verschießen – für Hannover treffen Anderson und Koziol
Strafminuten: Rostock 26+20 (Pritykin und Bacek je 10 Minuten wegen unsportlichen Verhaltens), Hannover 14+25
Zuschauer: 961

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen