zur Navigation springen

Triathlon : Nicht mehr auf einem Abstiegsplatz

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Das TriTeam FIKO ist beim vorletzten Saisonwettkampf der 2. Triathlon-Bundesliga in Münster Neunter unter 18 Mannschaften geworden.

Das TriTeam des TC FIKO Rostock sicherte sich im vorletzten Saisonwettkampf der 2. Triathlon-Bundesliga im westfälischen Münster den neunten Platz unter 18 gestarteten Mannschaften. Im vierten der insgesamt fünf Rennen über die Sprintdistanz (750 m Schwimmen/20 km Radfahren/5 km Laufen) siegte in gewohnter Manier das Ejot-Team TV Buschhütten II vor den Gastgebern „Mondi Tri Finish Münster II“.

Die Mannschaft aus Buschhütten stellte mit dem ehemaligen FIKO-Sportler Tim Lange (58:57 min) und Felix Weiß (59:00) die beiden Ersten in der Einzelwertung.

Die beste Platzierung der Rostocker erreichte Johannes Vogel (Achter in 59:21 min) gefolgt von André Bauschmann (12./59:31). Beide hatten maßgeblichen Anteil am bislang besten Gesamtresultat des TriTeams FIKO. Die erhoffte Verstärkung durch die beiden Nachwuchs-Athleten des SC Neubrandenburg, Max Hübner (66.) und Lars Klinkenberg (68.), blieb jedoch aus. Zusammen mit Johannes Vogel waren die beiden Vier-Tore-Städter direkt aus dem Trainingslager in Rudolstadt nach Münster gereist.

Vor dem letzten Wettkampf der 2. Bundesliga am 19./20. Juli im sächsischen Grimma liegen die Ostseestädter mit 31 Punkten auf Position 14 in der Tabelle. Die letzten drei der 18 Vertretungen müssen am Ende in die Regionalliga.

„Wir befinden uns erstmalig nicht mehr auf einem Abstiegsplatz. Trotzdem müssen wir aufgrund der hohen Leistungsdichte der Teams bis zum Schluss um den Klassenerhalt kämpfen“, lautet das Resümee der Verantwortlichen des TC FIKO, Susanne Schweder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen