zur Navigation springen

Soziales Sport-Projekt : Mit „Free Kick“ weg von der Straße

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

FC Hansa startet kostenloses Fußalltraining in Toitenwinkel und Lütten Klein / Anlaufpunkt für Kinder sozial schwacher Familien

svz.de von
erstellt am 08.Okt.2014 | 10:00 Uhr

Gekonnt nimmt der kleine Leon einen Pass von Andreas Zachhuber auf und drischt den Ball ins Tor. „Der Junge hat schon einen richtigen Bums. Aus dem kann mal einer werden“, lobt Hansas Trainer-Legende den Youngster. Der Zehnjährige ist extra aus Evershagen nach Toitenwinkel gekommen, um dem runden Leder nachzujagen. Begleitet wird er von einer Familienbetreuerin, die lieber nicht ihren Namen nennen will. „Leon ist richtig heiß auf Fußball, hat früher selbst in einem Verein gespielt, dann aber aufgehört. Schön, dass er jetzt wieder einen Anlaufpunkt hat“, freut sich die Sozialarbeiterin.

Der Anlaufpunkt, das ist das neue Projekt „Free Kick“ der AOK und des FC Hansa, ein kostenloses Fußballtraining für Kinder sozial schwacher Familien, die noch nicht in einem Verein organisiert sind. Gut 18 Kids zwischen acht und 14 Jahren treten bei der Premiere in der Sporthalle Bertha-von-Suttner-Ring gegen den Ball. Angeleitet werden sie von einstigen Hansa-Größen. Neben Zachhuber führt der Chef von Hansas Nachwuchs-Akademie Juri Schlünz höchstpersönlich durch die Einheit. „Ich bin ja selbst in Evershagen und Schmarl aufgewachsen. Deshalb weiß ich, dass es für Familien nicht einfach ist, eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für ihre Kinder zu finden“, begründet das Hansa-Idol sein ehrenamtliches Engagement.

Unterstützt wird er bei den Übungen wie Passspiel, Torschuss und Dribblings von Lehrer Christian Niendorf von der benachbarten Regionalen Schule Otto Lilienthal. „Viele meiner Schüler waren von dem Projekt begeistert. Hier können sie sich nach einem anstrengenden Tag austoben. Einige zeigen beim Fußball andere Charakterzüge“, hat der Pädagoge, der auch Trainer des Rostocker FC II ist, beobachtet.

Toleranz, Fairness und Kommunikation – das sind die zentralen Anliegen des ,Free Kick’. „Hier könnt Ihr eine Menge lernen. Bleibt am Ball“, fordert Mitinitiator Markus Juhls von der AOK die Kids zur Teilnahme auf.

Die kostenlose Fußballeinheit wird vorerst bis 31. Mai 2015 einmal pro Woche jeweils von 14.30 bis 16 Uhr in den Sporthallen Toitenwinkel (Bertha-von-Suttner-Ring 1a) und Lütten Klein (Kopenhagener Straße 3c) angeboten. Anmeldungen sind im Internet unter www.fc-hansa-fussballschule.de/aok-free-kick. möglich. Die Kapazität ist auf je 30 Plätze begrenzt.

Vielleicht ist dann auch der kleine Leon wieder dabei – und kann sich bei Trainer-Legende Andreas Zachhuber empfehlen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen