Tour de Voß : Mit der eigenen Bettwäsche

rot_voss_tr1414

Radprofi Paul Voß berichtet exklusiv von der Tour de France

svz.de von
18. Juli 2014, 06:23 Uhr

Die gestrige Etappe lässt sich kurz mit den Worten heiß, schwer und hektisch beschreiben. Ich habe so um die zehn Flaschen getrunken. Am Essen ändert sich wegen der Hitze eigentlich nichts. Man muss eben nur viel mehr trinken. Heute geht es ins Hochgebirge. Wie meine Beine auf diese neue Belastung reagieren werden, darauf bin ich selbst ein bisschen gespannt. Ich hoffe natürlich gut. Damit ich jeden Tag stets gut erholt an den Start gehen kann, habe ich im Übrigen meine eigene Bettwäsche und -decke im Gepäck dabei. Ich schlafe halt ungern in diesen typischen französischen Wolldecken.

Der gebürtige Rostocker Radprofi Paul Voßgibt in diesem Jahr für das deutsche Team NetApp-Endura sein Debüt bei der Tour de France und gewährt den NNN exklusive Einblicke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen