Basketball : Milan Škobalj wird neuer Trainer der Rostocker Seawolves

Serbe tritt Nachfolge von Ralf Rehberger an.

svz.de von
09. Mai 2018, 07:34 Uhr

Die Rostock Seawolves verpflichten den Serben Milan Škobalj als neuen Trainer. Der 54-Jährige unterschreibe nach Informationen des Vereins einen Zweijahresvertrag. Škobalj tritt damit die Nachfolge von Ralf Rehberger an. Dessen Vertrag werde nicht verlängert.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Milan Škobalj einen international erfahrenen Coach für die anstehenden Aufgaben in der 2. Basketball-Bundesliga ProA gewinnen konnten. Seine Qualität in der Ausbildung von Spielern sowie seine exzellente taktische Finesse sind ein absoluter Gewinn für unsere gesamte Organisation“, erklärt Seawolves-Manager Jens Hakanowitz auf der Homepage des Vereins.

Škobalj freue sich auf seine neue Aufgabe und dem Verein. „Wir haben große Ambitionen und wollen gemeinsam erfolgreich sein. Ich bin sehr motiviert für die bevorstehende Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Der Club geht als Aufsteiger ins Rennen, deshalb ist es eine große Herausforderung für uns alle“, wird er auf der Webseite des Vereins zitiert. „Vor uns liegt viel Arbeit. Am wichtigsten ist es jetzt, dass wir ein starkes Team mit hungrigen Spielern für die ProA zusammenstellen.“

Škobalj werde mit seiner Frau Snezana und seinen beiden Söhnen Filip (15 Jahre) und David (7) nach Rostock ziehen.

zur Person:

  • Milan Škobalj ist am 9. Juli 1963 in Belgrad (Serbien) geboren
  • besuchte die Basketballschule des ehemaligen Jugoslawiens
  • assistierte u.a. an der Seite von Trainerlegenden wie Dušan Ivković und Saša Obradović
  • seit 1994 als Coach in Europa tätig
  • 2006 Co-Trainer der Nationalmannschaft Serbien und Montenegros bei der WM in Japan,
  • 2010 Co-Trainer Nationalmannschaft Serbien bei der WM in der Türkei
  • von 2001 bis 2008 Assistenztrainer beim serbischen Traditionsklub Roter Stern Belgrad und Gewinner des serbischen Pokals 2004 und 2006
  • 2008/2009 Cheftrainer beim Roten Stern Belgrad, danach auch in Kiew, Dänemark, Marokko und Schweden
  • In den vergangenen beiden Spielzeiten Coach des Teams FOG Naestved in der ersten dänischen Liga, mit dem er 2017 den Poakl gewann
  • 2017/2018 erreichte er mit Naestved das Playoff-Halbfinale
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen