zur Navigation springen

Segelsport : Malte Rackow peilt WM-Quali an

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Die 80 besten deutschen Opti-Segler kämpfen ab heute um Startplätze bei internationalen Top-Events. Sechs weitere Sportler aus Rostock dabei.

Die 80 besten deutschen Opti-Segler gehen von heute bis Sonntag bei den Ausscheidungsregatten für die WM und EM in der Nachwuchsbootsklasse Optimist vor Warnemünde an den Start. Mit dabei insgesamt 14 Segler aus Mecklenburg-Vorpommern, sechs von ihnen aus der Hansestadt Rostock, wie zum Beispiel der 14-jährige Malte Rackow vom Segelverein Turbine Rostock. Ein Ticket für die diesjährige Welt- oder Europameisterschaft in seiner Bootsklasse wäre für ihn die Krönung seiner bisherigen Karriere, die im Alter von neun Jahren begann. „Letztes Jahr wurde ich bei dieser Veranstaltung 25., doch jetzt habe ich viel mehr Erfahrung und die braucht es auch, wenn man vorne mitsegeln will“, sagt das junge Talent selbstbewusst.


Gute Form bei ersten Regatten des Jahres


Im Winter hat er sich jedenfalls gemeinsam mit seinem Trainer Uwe Ochmann intensiv auf dieses Ereignis vorbereitet und mit weiteren Jugendlichen aus der Trainingsgruppe auch in wärmeren Gefilden geübt. Seine derzeit gute Form bewies er bereits bei zwei großen international besetzten Regatten: Zum Saisonauftakt wurde er im spanischen Palamos Mitte Februar 2016 als bester Deutscher 18. Bei der Easterregatta in Slowenien segelte er auf Platz zwölf bei mehr als 500 Teilnehmern.

„Malte ist auch bei Anspannung ruhig und konzentriert auf dem Wasser. Mal sehen, ob er hier auch noch seinen Heimvorteil nutzen kann“, sagt Trainer Uwe Ochmann, der ihm fest die Daumen drückt. Dies tut er aber auch für die übrigen Rostocker Starter, zu denen Laura Schuberth, Ole Lüsch, Niklas Dehne und Carl Christian Krause (alle RSC 92) sowie Alexandra Krüger (See- und Segelsportverein Rostock) gehören.

Den Nachwuchsseglern steht nach der gestrigen Vermessung ein umfangreiches Programm bevor: Insgesamt sind zehn Wettfahrten auf vier Tage verteilt geplant, der erste Startschuss fällt heute um 12 Uhr. Für die besten fünf Teilnehmer geht es am Ende zur WM nach Vilamoura/Portugal, die folgenden acht Segler fahren zur EM und zum European Team Race nach Italien. Unter den 80 Seglern gehen auch 25 Mädchen an den Start.

Für Malte steht fest: Sollte es mit der „Quali“ für ein Top-Event im Opti nicht klappen, geht es dennoch auf dem Wasser weiter. Dann jedoch nicht mehr alleine im Opti, sondern in der Jugendbootsklasse 420er, die von zwei Personen gesegelt wird.


Vize-Olympiasieger als Wettfahrtleiter


Organisatoren der Regatta sind der Rostocker Yacht Club und der Warnemünder Segel-Club. Auf dem Startschiff arbeiten ehemalige Spitzensegler, darunter als Wettfahrtleiter Egbert Swensson und Jörn Borowski. Das Duo gewann 1980 bei den Olympischen Spielen Silber im 470er. „Mir macht es Freude, an Segler zurückzugeben, was ich selber erfahren habe“, so Swensson.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen