zur Navigation springen

Leichtathletik : LAV-Talente sind im „Gold-Fieber“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Rostocker Leichtathleten gewinnen bei Hallen-Landesmeisterschaften in Neubrandenburg 29 Medaillen, darunter zehn Titel

Das Jahnsportforum in Neubrandenburg war am Wochenende Austragungsort gleich zweier Landesmeisterschaften in der Leichtathletik. Am Sonnabend genossen die 12- und 13-jährigen Talente aus Mecklenburg-Vorpommern die ungeteilte Aufmerksamkeit, am Sonntag kämpften die Jugendlichen der U 20 und jünger sowie die 14- und 15-jährigen Schüler um die begehrten Plaketten. Am Ende erkämpften die Athleten des 1. LAV Rostock insgesamt 29 Medaillen: zehnmal Gold, zehnmal Silber und neunmal Bronze.

Überragender Athlet bei den Jüngeren war jedoch ein Starter vom Bad Doberaner SV: Der zwölfjährige Niklas Tuschling errang drei Goldmedaillen sowie einmal Bronze. Der Schüler des Christophorus-Gymnasiums hatte jeweils über 60 Meter Hürden in 10,44 Sekunden, im Hochsprung (1,45 m) sowie im Weitsprung (4,79 m) die Nase vorn. Über 60 m flach genügten Niklas im Endlauf 8,79 Sekunden (sec) zur Bronzemedaille.

Für den 1. LAV Rostock erkämpfte die gleichaltrige Hannah Bittorf mit 1,43 m Gold im Hochsprung und Silber über 60 m in 8,66 sec. Trainerin Sabine Pausche bestätigte der ehemaligen Sanitzerin, die nach einem Fußbruch zurückgekehrt war, „eine ganz starke Vorstellung“. Zufrieden zeigte sich die LAV-Trainerin auch mit den Leistungen von Timo Liedemit. Der 13-Jährige gefiel mit Silber über 60 m in 8,45 sec und belegte mit seinen Vereinskameraden Ben Luca Riedel, Albert Prophet und Dominic Tode in der 4x200-m-Staffel Rang zwei.

Am Sonntag waren vor allem die Sprinter, Hürdenläufer und Mittelstreckler der Rostocker immer wieder ganz vorn zu finden. Ebenso wie Niklas errangen der noch in der U 18 startberechtigte Julian Koszinski sowie Erik Eckleben jeweils drei Goldmedaillen. Julian siegte souverän in 8,48 sec über 60 m Hürden und unterbot erneut die Norm zur Teilnahme an den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften im Februar in Sindelfingen. Über 60 m gelang Julian mit dem gerade in die Jugendklasse aufgerückten Björn-Ole Klehn in 7,22 sec beziehungsweise 7,35 sec ein Doppelerfolg. Beide hatten Anteil daran, dass auch die 4x200-m-Staffel der Rostocker mit Maik Schörling und Erik Eckleben Gold erkämpfte. Erik entschied zudem die 200 m in 22,70 sec und den Weitsprung (6,64 m) zu seinen Gunsten.

Bei den 15-Jährigen gefiel Alexander Schwadtke mit der Goldmedaille über 60 m Hürden in 8,92 sec und der persönlichen Weitsprungbestleistung von 5,78 m, die Silber bedeuteten. Zudem errang er Staffelsilber mit seinen Vereinskameraden Arthur Sukowski, Leo Wesols und Malte Propp. Leo (M 14) und Malte (M 15) gewannen jeweils über 800 m ebenfalls Silber. Malte gelang eine Steigerung um zwei Sekunden auf 2:06,94 min.


zur Startseite

von
erstellt am 21.Jan.2014 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen