zur Navigation springen

Shorttrack : Kurzbahn-Eisschnelllauf vom Feinsten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Das verspricht der 20. Hanse-Cup am Sonnabend und Sonntag in der Rostocker Eishalle Schillingallee. Auch die deutsche Nationalmannschaft ist am Start.

svz.de von
erstellt am 09.Okt.2014 | 21:49 Uhr

20. Hanse-Cup und zugleich 1. Deutschland-Cup am Sonnabend und Sonntag in der Eishalle Schillingallee – Sport-Rostock darf sich auf einen qualitativ hochwertigen Shorttrack-Wettkampf freuen. Sogar die deutsche Nationalmannschaft nimmt mit ihren Leistungsgruppen 1 und 2 teil. Robert Seifert ist zwar nicht mehr dabei, weil er mittlerweile seine Karriere beendete, wohl aber seine Vereinskameradin Anna Seidel (EV Dresden), die gemeinsam mit ihm Deutschland bei den Olympischen Spielen Anfang des Jahres in Sotschi vertrat. Auch die nach wie vor für den hiesigen ESV Turbine startenden Wahl-Dresdner Torsten (27) und Hannes Kröger (25) treten seit Ewigkeiten mal wieder in der alten Heimat in Aktion. Sie sind hier schon seit 2006 bzw. 2008 nicht mehr gelaufen! Für die Auswahlkader geht es darum, sich bereits für die Weltcups im Dezember in Shanghai und Seoul zu empfehlen.

Erfreulich: Mit Moritz Schlegelmilch, Moritz Kreuseler und Nic Schreiber messen sich weitere drei Rostocker in der LG 1. „Für Torsten ist es ja der erste richtige Wettkampf nach seiner Verletzung (schwere Schnittwunden an beiden Unterarmen bei einem Trainingsunfall kosteten ihn die Olympia-Teilnahme – d. Red.). Von meinen Schützlingen hier vor Ort soll Moritz S. versuchen, sich unter den besten sechs, sieben Sportlern einzureihen. Für Moritz K., den absolut Jüngsten der Truppe (15 Jahre – d. Red.), ist es eine kleine Auszeichnung, dass er in dieser Gruppe läuft. Wenn er und Nic sich um die Plätze zehn bis zwölf herum bewegen würden, wäre das gut“, so die Rostocker Nachwuchs-Bundesstützpunkt-Trainerin Karin Schmidt. „Bei den Mädchen (Maria Deike, Janina Becker, Chantalle Schlichting und Leonie Herzog in der LG 2 – d. Red.) wird Maria hoffentlich hinter Jil Linka aus Oberstdorf Zweite.“

MV-Landestrainer Arian Nachbar erhofft sich u. a. von seinen Schützlingen Lene Escher (12), Betty Moeske (11) und Svea Rothe (11), „dass sie alle drei unter den ersten Zehn in der Junior-Silbergruppe zu finden sein werden“. Für Lene sei eine Platzierung unter den Top Fünf „schwer, aber machbar“, meint der dreimalige Olympia-Teilnehmer.

„Wir freuen uns, zum Jubiläum des Hanse-Cups knapp 100 Shorttracker aus acht Vereinen in Rostock begrüßen zu können. Für uns ist der Wettkampf vor allem wichtig, um erst mal einen sportlichen Ausgangswert zu haben, und wir hoffen, dass die Halle voll wird – immerhin ist der Eintritt frei“, rührt Nachbar die Werbetrommel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen