zur Navigation springen

3. Fussball-Liga : Kreuzbandriss bei Radjabali-Fardi

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Linksverteidiger des FC Hansa fällt für mindestens sechs Monate aus / Verein sondiert den Markt

svz.de von
erstellt am 18.Aug.2014 | 22:50 Uhr

Schwerer Rückschlag für den Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock: Linksverteidiger Shervin Radjabali-Fardi fällt mit einem Kreuzbandriss im rechten Knie für wenigstens sechs Monate aus. Damit haben sich die schlimmen Befürchtungen von Trainer Peter Vollmann bestätigt. „Für den Jungen ist das natürlich sehr bitter“, so der Coach.

Radjabali-Fardi, der bereits 2012 einen Kreuzbandriss im gleichen Knie hatte, klagte bereits nach dem Punktspiel bei Holstein Kiel (0:2) über Probleme, legte eine Trainingspause ein und verpasste das Duell mit Wehen Wiesbaden (0:1). Im Landespokal in Lübz (10:0) gab er sein Comeback, musste aber nach 17 Minuten wieder vom Platz. Gestern nun brachte eine MRT-Untersuchung die schlimme Diagnose. „Wir haben uns bereits telefonisch kurzgeschlossen und werden am Dienstag weiter beraten, uns in aller Ruhe zusammensetzen. Aber eins ist auch klar: Wir sind nicht Bayern München und können uns nach einem Kreuzbandriss eines Spielers nicht gleich einen neuen kaufen“, erklärte Vollmann.

Vielmehr will der Fußball-Lehrer zunächst den eigenen Kader unter die Lupe nehmen. Mit Ex-Kapitän Sebastian Pelzer, Neuzugang Aykut Erdogan sowie Manfred Starke stünden drei Alternativen bereit. „Man darf ja auch nicht vergessen, dass der Transfermarkt momentan nicht so viel hergibt. Einen schlechteren Spieler als Fardi brauchen wir letztlich nicht zu verpflichten. Das macht keinen Sinn.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen