fußball : Krauße und Grupe Trainer beim SV Hafen

Axel Splinter, Jugendleiter des SV Hafen, bedankte sich bei der Eröffnung des Nachwuchszentrums  bei Matthias Bohn und Raik Schönfeld (rechts) von der Ospa.
Foto:
1 von 3
Axel Splinter, Jugendleiter des SV Hafen, bedankte sich bei der Eröffnung des Nachwuchszentrums bei Matthias Bohn und Raik Schönfeld (rechts) von der Ospa.

Ospa-Nachwuchszentrum übergeben / Hansa-Spieler kümmern sich einmal wöchentlich um die D III

svz.de von
13. Dezember 2013, 18:45 Uhr

Bei der Übergabe des Ospa-Nachwuchszentrums am Donnerstag an den SV Hafen Rostock sah man überall in strahlende Gesichter. Vereinsvorsitzender Hans-Werner Bull freut sich, dass es nun endlich los geht: „Mit dieser Kooperation wird eine lange Tradition fortgesetzt und zugleich ein neuer Abschnitt eingeleitet. Wir werden den talentierten Fußball-Jungs und -Mädchen mit der Unterstützung der Ospa eine tolle Ausbildung bieten, um sie noch besser fördern zu können.“

Im Zentrum dieser Kooperation steht die Entwicklung der Talente mit einem Leistungskonzept. Fähigkeiten zu erkennen, zu fördern und die Kids auf ihrem Weg vielleicht sogar bis in die Bundesliga zu begleiten sind die Hauptanliegen der Verantwortlichen.

„Es geht um die Kinder, mit denen wir gemeinsam viel erreichen wollen“, sagt auch Ospa-Pressesprecher Matthias Bohn, der sich auf die Zusammenarbeit mit dem SV Hafen freut.

Für die kommende Zeit sind viele Projekte und Aktionen geplant wie zum Beispiel die Austragung von zwei Fußballcamps auf der Anlage am Damerower Weg, die für unvergessliche Ferienerlebnisse sorgen sollen.

Um noch bessere Trainingsmöglichkeiten zu bieten, wird in den kommenden Wochen eine Technikbahn für die Ballarbeit errichtet, auf der die jungen Dribbler ihre Fähigkeiten am Spielgerät ausbauen können.

Doch nicht nur die Abteilung Fußball soll von der Zusammenarbeit profitieren. Für den gesamten Verein werden zum Beispiel Spiel- und Sporttage veranstaltet, an denen die Mitglieder und auch alle anderen interessierten Sportler der Hansestadt teilnehmen können.

Axel Splinter, Jugendleiter des Vereins, ist ebenfalls von der Unterstützung begeistert: „Wir sind stolz darauf, dass wir ausgewählt wurden. Als Trainer wollen wir die Kinder fördern, nicht nur sportlich, sondern auch sozial. Und wie man sehen kann, sind unsere Nachwuchsspieler stolz darauf, das Emblem des SV Hafen auf der Brust zu tragen.“

Freuen darf sich der Traditionsverein außerdem über zwei neue, prominente Jugendtrainer. Die Hansa-Spieler Tommy Grupe und Robin Krauße werden einmal in der Woche das Training der D III übernehmen. Inzwischen gab auch der FCH das Okay für die neue Aufgabe der beiden Jung-Profis.

„Tommy hat selber früher bei dem jährlich von uns organisierten Pittiplatschturnier mitgespielt, und Robin war schon mal bei der Siegerehrung dabei“, berichtet Hans-Werner Bull.

Da die beiden die gute Nachwuchsförderung des Vereins kennen, kamen sie auf die Verantwortlichen zu und fragten, ob sie mithelfen könnten. So eine Offerte kann man natürlich nicht ausschlagen: „Gut, dass ich auf das Angebot von Tommy Grupe, das ich zunächst nicht ganz ernst genommen hatte, eingegangen bin“, zitiert die Homepage des SV Hafen einen begeisterten Jugendtrainer Jörn Rachowe.

Bei den ganzen positiven Meldungen freut sich der Rostocker Verein schon auf ein sportlich erfolgreiches Jahr 2014: „Das Nachwuchszentrum bildet den Kern des neuen Abschnitts unserer Zusammenarbeit, den wir heute beginnen. Wir wollen die Talentförderung bei uns in den nächsten Jahren weiter voranbringen und den einen oder anderen Spieler vielleicht ganz nach oben bringen“, sagt Hans-Werner Bull zum Abschluss.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen