Wasserball : Konrad Meyer und Jonte Tristan Briese beste Schützen der HSG

Die U15-Wasserballer der HSG Warnemünde in  Schweden. Hinten von links: Adrian Reihs, Carlo Günzl, Konrad Meyer 9 Tore, Antoine David, Torwart Lukas Kopper, Ben Hüpenbecker. Vorn von links: Jonte Tristan Briese 7, Georg Hildebrandt 1, Roman Klopsch 2, John-Erik Wisoschinski 2, Sebastian Schröder 5.
Foto:
1 von 2
Die U15-Wasserballer der HSG Warnemünde in Schweden. Hinten von links: Adrian Reihs, Carlo Günzl, Konrad Meyer 9 Tore, Antoine David, Torwart Lukas Kopper, Ben Hüpenbecker. Vorn von links: Jonte Tristan Briese 7, Georg Hildebrandt 1, Roman Klopsch 2, John-Erik Wisoschinski 2, Sebastian Schröder 5.

Junge Warnemünder Wasserballer schlagen sich bei Turnier in Schweden achtbar und belegen Rang vier.

svz.de von
04. Dezember 2013, 18:18 Uhr

Beim internationalen Jugendturnier im schwedischen Höganäs belegten die U15-Wasserballer der HSG Warnemünde in ihrer Altersklasse (einer von vieren) den vierten Platz. Die Mecklenburger waren unter knapp 20 Teams aus Norwegen, Dänemark und Schweden der einzige Gast aus Deutschland.

Die HSG um ihr Trainer-Duo Stephanie Janke und Rainer Seidel absolvierte vier Spiele. Gegen die Schweden von Nordby gab es zum Auftakt eine 4:17-Niederlage. Danach gelang im Duell mit dem dänischen Team Tigers SH ein 11:2-Sieg. Konrad Meyer und Jonte Tristan Briese waren mit je vier Toren die besten Warnemünder „Kanoniere“. Gegen die norwegische Mannschaft Sting R unterlag die HSG 8:15. In der abschließenden Partie hieß es 2:10 im Vergleich mit den Norwegern von RAN. Die zwei Treffer gingen auf das Konto der erfolgreichsten Torschützen der Hansestädter, Konrad Meyer (9) und Jonte Tristan Briese (8).

„Wir müssen abgeklärter spielen. Neben der Cleverness fehlt es in manchen Momenten vor allem an der strategischen Disziplin. So kassieren wir leichte Gegentore und machen uns das Leben unnötig selber schwer. Hinzu kam, dass es unsere Gegner bei diesem Freundschaftsturnier mit den Altersklassen und -grenzen manchmal nicht so genau nahmen, so dass wir einige Male auf deutlich ältere Gegner trafen und dann auch rein physisch keine Chance hatten. Das schadete dem guten Teamgeist jedoch keineswegs. Mit Antoine David hatten wir einen Debütanten in unserem Kreise. Er wurde gut aufgenommen. Die Kinder haben das Wochenende mit anstrengender langer Anreise per Fähre über Sassnitz und Trelleborg genossen“, berichtete Stephanie Janke.

Den nächsten Auftritt der Jugend gibt es beim traditionellen Weihnachtsturnier des ASC Brandenburg am 14. Dezember. Bei den Herren beginnt jetzt die Saison in der 3. Liga Schleswig-Holstein/ MV. Am Sonntag startet zunächst die HSG II in Meldorf. Titelverteidiger HSG I greift erst am 12. Januar 2014 in Kiel gegen Keitum ein.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen