zur Navigation springen

Handball : Juniorteam mit toller Leistung

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Zwei Siege, eine knappe Niederlage – die Mädchen des RHC meistern souverän die Vorqualifikation zur Jugend-Bundesliga

Die Handball-Mädchen des Juniorteams des Rostocker HC wurden beim Vorqualifikations-Turnier zur Jugend-Bundesliga für die Saison 2014/15 in eigener Halle Zweiter unter vier Mannschaften und qualifizierten sich damit für die Hauptrunde. „Dort müssen wir uns noch einmal durchsetzen, um dann in der Bundesliga mitspielen zu können“, so Trainerin Ute Lemmel. Die drei Spiele der Rostockerinnen im Einzelnen:

RHC – Füchse Berlin-Reinickendorf 24:19 (11:9)

Zum Auftakt gegen die als Mitfavorit gehandelten Füchse war den Gastgeberinnen zunächst noch eine gewisse Nervosität anzumerken (0:3). Nach einer nochmaligen Ansage von der Bank wurden jedoch in der Defensive deutlich aggressiver zugepackt und vorne Chancen herausgespielt und genutzt. Mit sechs Treffern am Stück glichen die Jung-Dolphins aus (6:6) und zogen vorbei (9:6). Nach der Pause betrug der Vorsprung zwischenzeitlich sogar acht Tore (20:12). „Kämpferisch und spielerisch steigerten wir uns im Verlauf der Partie“, sagte Ute Lemmel und lobte besonders die Tormädchen Josephine Nau und Nadine Berger.

RHC – JSG Alstertal-Norderstedt 25:28 (12:15)

Trotz der Niederlage war es ein beiderseits sehenswertes und niveauvolles Duell, vom RHC vielleicht sogar die beste Leistung im gesamten Turnier. Erst als zum Ende der ersten Halbzeit die Konzentration etwas nachließ, setzten sich die Rand-Hamburgerinnen leicht ab und behaupteten den knappen Vorsprung. Ute Lemmel: „Wir haben gut mitgehalten, uns immer wieder herangekämpft. Am Ende fehlte ein Quäntchen Abgeklärtheit.“

Rostocker HC – TSG Harsewinkel 35:12 (18:8)

Zum Abschluss hätte den Ostseestädterinnen sogar bereits ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht. Doch sie spielten frei auf, gingen schnell mit 4:0 in Führung und hatten die Begegnung mit zehn Toren Vorsprung schon zur Pause für sich entschieden. Nach dem Seitenwechsel bekamen alle Mädchen, die vorher wenig Spielanteile hatten, ihre Chance und machten ihre Sache richtig gut. „Es war zu sehen, was für einen Tempohandball nahezu alle Teams in dieser Klasse bereits anbieten und wie gut wir da mithalten konnten“, freute sich Co-Trainerin Brigit Polkehn. „Sicher wird die nächste Runde deutlich schwerer, aber jetzt freuen wir uns erst einmal über die tolle Leistung unserer Mannschaft.“


Rostocker HC: Nadine Berger, Josephine Nau – Anne Gaevert 3, Josephine Schulz 12, Anna Marzahl 6/2, Justine Schwarz 6, Johanna Zoll 6, Lena Wüstemann, Anna Maske 3, Franziska Rick 7, Katharina Pingel 5, Constanze Pötzsch 21/10, Serina Harloff 3, Nora Leonhardt 10, Janice Förster, Kyra Siever 2

Endstand Vorqualifikation: 1. Alstertal-Norderstedt 6:0 Punkte/ 97:65 Tore, 2. Rostocker HC 4:2/ 84:59, 3. Reinickendorf 2:4/80:63, 4. Harsewinkel 0:6/42:116



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen