Inline-Skaterhockey : Jung-Nasenbären schlagen sich wacker

Die jüngsten Rostocker Nasenbären  schlugen sich in der Besetzung Torben Purcz, Laszlo Fekete, Luka Schottmann, Matti Wells und Louis Ross (hinten von links) sowie Andreas Faust, Hedy Kutscher, Ole Anders, Rikke Völker, Robert Klemens, Hanna Ehlert und Erik Schottmann (vorn von links ) beim  1. Winter-Cup recht wacker.
Die jüngsten Rostocker Nasenbären schlugen sich in der Besetzung Torben Purcz, Laszlo Fekete, Luka Schottmann, Matti Wells und Louis Ross (hinten von links) sowie Andreas Faust, Hedy Kutscher, Ole Anders, Rikke Völker, Robert Klemens, Hanna Ehlert und Erik Schottmann (vorn von links ) beim 1. Winter-Cup recht wacker.

U13-Schüler beim 1. Winter-Cup mit zwei klaren Siegen, U10-Bambinis erkämpfen ein Unentschieden.

von
19. März 2015, 10:00 Uhr

Die mit den Märkischen Löwen als Teamgemeinschaft startenden U13-Schüler der Rostocker Nasenbären verteidigten beim 1. Winter-Cup im Inline-Skaterhockey mit zwei Siegen auch in dieser dritten Runde der Meisterschaft ihre Spitzenposition. In der Sporthalle Bertha-von-Suttner-Ring in Toitenwinkel schlugen sie die TSG Bergedorf Lizards mit 16:1 und die Red Devils Berlin mit 7:0. Letztere Partie war ein richtiges Endspiel, denn der Gegner hatte auch noch die Chance auf den Cup-Gewinn, hätte allerdings mit fünf Toren Unterschied gewinnen müssen.

Das Team von Trainer Jürgen Brümmer spielte mit Florian Lange im Tor sowie Eric Kutschera, Dean Corner Flemming, Nils Herzog, Caja Fittkau, Roman Faust, Fritz Arthur Treite, Johannes Löffler, Erik Wolff und Ann Vanessa Schönbein.

Anschließend waren die jüngsten Nasenbären, die U10-Bambinis, mit ihrem letzten Turnier an der Reihe. Auf dem Kleinfeld erkämpften sie gegen die Kombination Buffalos/Devils aus Berlin ein 3:3 und unterlagen Polarstern Potsdam 4:14.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen