Silvesterlauf : Jubiläum auf vier Distanzen

Organisations-Chef Reinhold Oswald (rechts) und sein Team sind mit dem Stand der Vorbereitungen  zufrieden: „Es geht alles seinen Gang.“
Organisations-Chef Reinhold Oswald (rechts) und sein Team sind mit dem Stand der Vorbereitungen zufrieden: „Es geht alles seinen Gang.“

Morgen findet in Rostock der traditionelle Silvesterlauf statt. Start der 35. Auflage ist um 10 Uhr an der Turnhalle Erich-Schlesinger-Straße.

svz.de von
26. Dezember 2013, 20:16 Uhr

Der Silvesterlauf des ESV Lok Rostock war schon bei seiner Premiere etwas ganz Besonderes: Am 30. Dezember 1979 debütierte der damals noch Silvester-Warnow-Lauf mit internationaler Beteiligung und fand sich überraschend in der nächsten Ausgabe des „Sportechos“ auf der Titelseite wieder – das war ein für damalige Verhältnisse fast schon als ungeheuerlich zu bezeichnender Erfolg!

Eine Erfolgsstory ist die Veranstaltung dann auch über die Jahre hinweg geworden. Morgen steigt der Silvesterlauf nun schon zum 35. Mal. Wie gewohnt geht es um 10 Uhr von der Turnhalle Erich-Schlesinger-Straße in der Südstadt aus auf die einzelnen Strecken.

Das Ziel befindet sich wieder direkt in der Hallentür. Um die Sportler erfassen und besser auseinanderhalten zu können, bekommen sie erstmals farbige Startnummern: drei Kilometer weiß, 7 km grün, 11 km blau, 24 km rot.

„Es geht alles seinen Gang“, sagt Organisations-Chef Reinhold Oswald zum Stand der Vorbereitungen. „Ein Problem stellt auf der langen Distanz die Eisenbahn-Unterführung in Papendorf dar, da dürfen wir nicht durch. Aber wir haben uns etwas ausgedacht. Es geht über Papendorf zur Wendeschleife am Bahnhof Pölchow und zurück.“ Alle Strecken würden entsprechend ausgezeichnet, damit die Läufer Bescheid wissen, wo sie lang müssen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen