Leichtathletik : Jubel bei Lara-Joy Krasemann

Starke Vorstellung von Lara-Joy Krasemann (rechts, hier im Hürdenduell mit Vereinskameradin Hannah Bittorf): Die Athletin vom 1. LAV Rostock schaffte erst die Zusatznorm für die Deutschen Block-Meisterschaften im Lauf, dann die Punktenorm und krönte ihre guten Saisonleistungen über 80 m Hürden mit der Kadernorm von 12,39 Sekunden.
Starke Vorstellung von Lara-Joy Krasemann (rechts, hier im Hürdenduell mit Vereinskameradin Hannah Bittorf): Die Athletin vom 1. LAV Rostock schaffte erst die Zusatznorm für die Deutschen Block-Meisterschaften im Lauf, dann die Punktenorm und krönte ihre guten Saisonleistungen über 80 m Hürden mit der Kadernorm von 12,39 Sekunden.

22 Titel, 24-mal Silber und 23-mal Bronze für den 1. LAV bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften der U 20, U 16 und U 14

svz.de von
22. Juni 2016, 11:10 Uhr

Gut aufgestellt zeigten sich die über 60 Starter des 1. LAV bei den zweitägigen Landesmeisterschaften der U 20, U 16 und U 14 im heimischen Leichtathletikstadion. Es gab eine wahre Medaillenflut – die Rostocker gewannen 22 Titel, 24-mal Silber und 23-mal Bronze.

Dreispringerin Mara Häusler fuhr in ihrer Paradedisziplin mit guten 12,56 Metern den Sieg ein. Hauchdünn
geschlagen geben musste sich dagegen Hürdensprinterin Nancy Beinlich über 100 m Hürden – die Sanitzerin Wiebke Griephan hatte in 14,23 s mit drei Hundertstelsekunden die Nase vorn.
Mit der Viermal-100-m-Staffel drehte Nancy gemeinsam mit Schwester Nora, Mara Häusler und Elisa Adams den Spieß um. Sie gewannen und verbesserten sich dabei auf 48,92 s. Weitere zweimal auf dem obersten Treppchen stand Elisa Adams. Sie entschied sowohl die 400 m in 57,96 s als auch die 400 m Hürden in 61,91 s für sich. „Gleich zwei neue persönliche Bestleistungen“, strahlte die Schülerin vom CJD.

Freude auch bei den Jungen der U16-Staffel. Sie holten Gold in 47,29 s und qualifizierten sich für die Deutschen Meisterschaften in Bremen. Einen großen Anteil daran hatte Bruno Boysen, der sich auch im 100-m-Finale in 11,55 s den Titel sicherte. Nach Bremen begleiten ihn Timo Liedemit, der die 300 m Hürden unangefochten in 42,72 s gewann, und Maja Küßner, die in dieser Saison schon starke 1,72 m hoch sprang und diesmal mit 1,66 m ganz vorn lag. Das vielseitige 15-jährige Mädchen eroberte zudem im Kugelstoßen und Weitsprung Silber sowie mit der Staffel und im Speerwurf Bronze.

Dass die Kids des 1. LAV vielseitig ausgebildet werden, bewiesen die 13-jährigen Annalena Christel und Anna Neubert eindrucksvoll. Annalena glänzte mit starken 5,46 m im Weitsprung und einem Sieg im Ballwurf. Anna erkämpfte im Hochsprung, Weitsprung, Speerwerfen und Kugelstoßen jeweils eine Silbermedaille. Der gleichaltrige Niklas Tuschling übersprang mit dem Stab 2,90 m und erkämpfte gleich drei bronzene Plaketten. Super unterwegs auch die ein Jahr jüngere Lia Flotow, die sowohl den 75-m-Sprint als auch das Hürden-Finale gewann. Das dritte Gold „verlor“ sie im sechsten und letzten Weitsprung-Durchgang mit 4,97 zu 4,95 m an Emi Podmelle aus Greifswald.

Lara-Joy Krasemann, eigentlich auf der Mittelstrecke zu Hause, schaffte erst die Zusatznorm für die Deutschen Block-Meisterschaften im Lauf, dann die Punktenorm und krönte ihre guten Saisonleistungen über 80 m Hürden mit der Kadernorm von 12,39 s. Dass diese nur Rang vier bedeutete, ging im Jubel mit Trainerin und Familie unter.

Nach einer kurzen Verschnaufpause warten mit Mannheim, Aachen, Göteborg, Helsingborg und hoffentlich Tiflis die nächsten Wettkampf-Höhepunkte auf die Rostocker Talente.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen