1. Regionalliga Nord : Jetzt gilt’s: EBC Rostock in Itzehoe gefordert

Zbigniew Owczarek (l.) wird in Itzehoe viel zu tun haben.
Zbigniew Owczarek (l.) wird in Itzehoe viel zu tun haben.

Basketballer kämpfen morgen im Spitzenspiel um den Zweitliga-Aufstieg

von
27. Februar 2014, 22:25 Uhr

Jetzt kommt es drauf an: Die Basketballer des EBC Rostock (1. Platz/30 Punkte) wollen morgen (19.30 Uhr Lehmwohldhalle) im Spitzenspiel beim ärgsten Verfolger SC Itzehoe (2./28) den nächsten Schritt Richtung Regionalliga-Titel und Aufstieg in die 2. Bundesliga machen. Bei einem Sieg wäre eine Vorentscheidung im Meisterschaftskampf gefallen, bei einer Niederlage liefe alles auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen hinaus.

Klar, dass man im Lager der Seawolves angespannt dem „Duell der Giganten“ entgegenblickt: „Wir werden in allen Belangen über uns hinauswachsen müssen, um in diesem Schlüsselspiel erfolgreich zu sein“, sagte EBC-Coach Sebastian Wild.

Zwar gewannen die Rostocker das Hinspiel mit 80:72, dennoch werden die Eagles nicht kampflos den Gästen des Feld überlassen. „Itzehoe ist souverän durch die Saison marschiert und befindet sich mit seinem Kader und Coach, der an Qualität kaum zu überbieten ist, in atemberaubender Form. Das wird ein intensives Spiel“, so Wild, der bis auf Steffen Stöhr alle Akteure an Bord hat. Zudem wird der EBC von mehr als 100 orange gekleideten Anhängern unterstützt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen