3. Fußball-Liga : Ioannidis und der nächste Schritt

Ladehemmung beendet: Nach fünfmonatiger Durststrecke gelang Nikolaos Ioannidis beim 3:1-Sieg in Unterhaching endlich der fünfte Saisontreffer.
Ladehemmung beendet: Nach fünfmonatiger Durststrecke gelang Nikolaos Ioannidis beim 3:1-Sieg in Unterhaching endlich der fünfte Saisontreffer.

Beim FC Hansa hofft man, dass der griechische Leihstürmer sich weiterentwickelt / Zukunft noch offen

von
13. Februar 2014, 10:00 Uhr

Nikolaos Ioannidis konnte seine Durststrecke beenden. Der Grieche in Diensten des Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock hat das gegnerische Tor wiedergefunden. Beim 3:1 in Unterhaching gelang dem Angreifer sein fünftes Saisontor. Zuvor hatte er seit dem 1:1 beim Chemnitzer FC fünf Monate nicht mehr getroffen. „Für mich ist es das erste Mal, dass ich so lange kein Tor erzielt habe. Aber es ist auch mein erstes Jahr als Profi, und ich kann aus dieser Situation lernen“, so der 19-Jährige.

FCH-Coach Andreas Bergmann freut sich, dass der Kicker seine Ladehemmung abstellen konnte. „Man darf ja nicht vergessen, dass es am Anfang einen richtigen Hype um ihn gab, er toll eingeschlagen ist. Doch ,Niko’ muss lernen, dass oft das Einfache eben das Geniale ist und dass es wichtig ist, dass man auf dem Platz eine gewisse Verlässlichkeit an den Tag legt“, so der 54-Jährige.

Ioannidis gibt zu, dass es einige Unterschiede zwischen dem Fußball in Griechenland und Deutschland gibt. Hier gehe es wesentlich körperbetonter zur Sache. „Es war nicht einfach für mich. Eine andere Stadt, neue Mannschaft und Taktik. Doch ich versuche umzusetzen, was der Trainer möchte“, so der Offensivmann, der bis zum Sommer vom griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus ausgeliehen ist. Wie es nach dem 30. Juni bei ihm weitergeht, steht noch nicht fest. „Ich weiß es nicht. Dafür ist es aber auch noch zu früh. Ich möchte aber schon gerne in Deutschland bleiben“, sagt Ioannidis.

Auch Trainer Bergmann will erst noch die nöchsten Wochen abwarten und hofft auf den nächsten Schritt des Griechen: „Man muss natürlich eine Entwicklung sehen und dass die Arbeit fruchtet.“

Savran dabei



Stürmer Halil Savran soll nach überstandenen Rückenproblemen heute wieder ins Training (10 Uhr) einsteigen. Bei Mustafa Kucukovic (Rückenprobleme) sieht es schlechter aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen