2. Handball-Bundesliga : HC Empor will Partie verlegen

Mitglieder im Lazarett des HC Empor: René Gruszka (vorne) und Lukas Gamrat
Foto:
Mitglieder im Lazarett des HC Empor: René Gruszka (vorne) und Lukas Gamrat

Rostocker überlegen, dass Heimspiel am Sonntag gegen Neuhausen kurzfristig zu verlegen.

svz.de von
27. März 2014, 22:34 Uhr

Handball-Zweitligist HC Empor Rostock prüft, die für Sonntag terminierte Heimpartie gegen den TV Neuhausen zu verlegen. Hintergrund sind die akuten Verletzungssorgen des Zweitligisten. Nach letztem Stand fallen neben den Langzeitverletzten Tom Wetzel und Sven Thormann die Leistungsträger René Gruszka und Lukas Gamrat aus. Zudem klagen Vyron Papadopoulos und Norman Flödl über Beschwerden. Auch die Youngster André Meuser (OP) und Jakub Zboril (im Auswahleinsatz) fehlen. Um eine Verlegung zu erwirken, hat der HCE bei der spielleitenden Stelle amtsärztliche Atteste von mehr als der Hälfte der vertraglich gebundenen Spieler vorzulegen. „Wir haben auch Neuhausen kontaktiert. Ich denke, dass sich unser Gegner fair verhält, zumal wir ihm in Kostenfragen entgegenkommen“, so Coach Rastislav Trtik.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen