zur Navigation springen

2. Handball-Bundesliga : HC Empor beurlaubt Cheftrainer Trtik

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Kapitän Dethloff übernimmt zwischenzeitlich / Kehrt Lars Rabenhorst zurück?

svz.de von
erstellt am 14.Sep.2014 | 23:16 Uhr

Handball-Zweitligist HC Empor Rostock hat nach dem verpatzten Saisonstart mit drei Niederlagen aus vier Partien die Reißleine gezogen. Der Traditionsclub, der am Sonnabend bei der DJK Rimpar mit 23:31 unterlag, beurlaubte gestern mit sofortiger Wirkung Cheftrainer Dr. Rastislav Trtik. „Das Verhältnis zwischen Trainer und Team stimmte nicht mehr. Wir haben sehr gute Spieler, aber Rastislav Trtik konnte das Potenzial der Mannschaft nicht abrufen“, sagte Juliane Radike, Geschäftsführerin der Empor Handball GmbH.

Die Trennung kommt nicht überraschend. Schon geraume Zeit kursierten Gerüchte über unterschiedliche Ansichten zu sportlichen Entscheidungen sowie Unstimmigkeiten zwischen einigen Akteuren und dem Trainer. „Die Tendenz der vergangenen 20 Spiele war negativ. Ich habe das Gefühl, dass nicht alle Ressourcen ausgeschöpft werden“, so Radike.

Dr. Rastislav Tritk, der unter anderem die tschechische Nationalmannschaft sowie Vereinsteams in Tschechien, in der Slowakei und in Deutschland trainierte, war seit der Saison 2012/13 Trainer beim HC Empor. Der 53-Jährige wurde gestern von Geschäftsführerin Juliane Radike über die Beurlaubung informiert, ehe sie am späten Nachmittag auch die Mannschaft von der Entscheidung in Kenntnis setzte.

Bis der Club einen Nachfolger gefunden hat, wird Teamkapitän Jens Dethloff die Truppe betreuen. Möglicherweise kommt es zu einer Rückkehr von Lars Rabenhorst (derzeit Trainer beim Ostsee-Spree-Oberligisten Bad Doberaner SV), der Empor schon von März 2008 bis Sommer 2010 in der 2. Bundesliga betreute.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen