zur Navigation springen
Sport in Rostock

26. September 2017 | 04:11 Uhr

Fußball : Hansas Rolle rückwärts

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der Traditionsclub muss seine Fanpolitik revidieren und verhängt gegen den harten Kern seiner Anhänger Sanktionen.

Es ist noch nicht lange her, da kündigte der FC Hansa eine umfassende Kehrtwende in seiner Fanpolitik an. Damals, im Januar 2013, öffnete der Verein die zuvor gesperrte Südtribüne in der DKB-Arena, stellte mit der Fanszene verbindliche Verhaltensregeln auf und versprach, intensiv mit seinen Anhängern in Dialog zu treten. Heute, rund 15 Monate später, ist dieser Weg gescheitert.

Nach den neuerlichen Ausschreitungen im Punktspiel gegen RB Leipzig sieht sich der Traditionsclub gezwungen, Sanktionen gegen seine Problemfans zu verhängen. „Wer seinem Verein vorsätzlich schadet, sich partout nicht an die Regeln hält, wird aus der Hansa-Familie ausgeschlossen“, so Rainer Friedrich, Vorstand für Stadionmanagement/Prävention.

In Abstimmung mit Vorstand, Aufsichtsrat und Sicherheitsbehörden verabschiedete Hansa einen Maßnahmenkatalog. Dieser beinhaltet unter anderem die Schließung der Südtribüne für ein Spiel sowie die zeitweilige Erhöhung der Eintrittspreise. Zudem werden den Ultras bis auf Weiteres Choreographien untersagt und die Sicherheitsmaßnahmen im Stehplatzbereich verstärkt.

Sanktionen, die vielen nicht weit genug gehen dürften. Dennoch lehnte der Verein eine dauerhafte Schließung der Südtribüne bzw. eine Verlagerung in den Nordbereich des Stadions ab. „Es gibt logistische Zwänge, denen wir unterliegen. Es müssen beispielsweise Handlungsräume für Polizei und Rettungsdienste vorhanden sein. Das sehen wir auf der Nordtribüne nicht gegeben“, begründete Friedrich. Stattdessen will Hansa prüfen, personalisierte Tickets für die Süd einzuführen und bei Auswärtsspielen nur registrierte Dauerkarteninhaber zuzulassen.

Trotz aller Gegenmaßnahmen will sich der Verein „vom Weg der Kommunikation mit den friedfertigen Fans nicht abbringen lassen“, betonte Hansas Vorstands-Chef Michael Dahlmann.

Auch die Vertreter des harten Fankerns zeigten sich einsichtig: „Wir bitten Vorstand und Aufsichtsrat des FC Hansa für den Vertrauensbruch um Entschuldigung. Die Eskalation ging von Besuchern der Südtribüne aus. Es wurden Grenzen überschritten. Die Selbstregulierung ist an diesem Tag gescheitert“, räumte Roman Päsler, Vorstandsvorsitzender der Fanszene Rostock e. V., Fehler ein.

Daher werde man die Sanktionen auf der Südtribüne akzeptieren. „Um den entstandenen Sachschaden wieder gut zu machen“, so Päsler, „werden wir gesammelte Spenden an Hansa weiterreichen und zu einem Arbeitseinsatz am Nachwuchsleistungszentrum aufrufen.“

Ob diese Maßnahmen dauerhaft zur Entspannung beitragen und neuerliche Krawalle ausschließen, bleibt abzuwarten. Dahlmann: „Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht. Wir stehen vor einem gesamtgesellschaftlichen Problem, das wir nicht allein lösen können.“

 

Der Maßnahmenkatalog

 

Südtribüne bleibt beim Heimspiel gegen Wehen Wiesbaden am 10. Mai geschlossen

 

Tageskarten für die Südtribüne kosten in den ersten drei Heimspielen der neuen Saison fünf Euro mehr

 

Erhöhung des Ordnerbestandes auf der Südtribüne, Verschärfung der Einlasskontrollen

 

Installation von Videotechnik auf der Südtribüne sowie im Block der Auswärtsfans

 

Dem Fanszene Rostock e. V. werden die Arbeitskarten entzogen. Damit sind auf der Südtribüne Choreographien beziehungsweise das Mitbringen von Fanutensilien untersagt

 

Der Fancontainer hinter der Südtribüne wird geschlossen

 

Der FC Hansa prüft, auf der Südtribüne personalisierten Kartenverkauf einzuführen und für Auswärtsspiele ausschließlich registrierte Dauer- und Tageskarten zu verkaufen

 

Die Strafen des DFB vom 17. April 2014 (20 000 Euro, Anbringen von Fangnetz, eigene Ordner bei Auswärtsspielen) werden akzeptiert

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen