zur Navigation springen

3. Fussball-Liga : Hansa nimmt den achten Anlauf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Rostocker Fußball-Drittligist will morgen gegen den Zweiten RB Leipzig den Heimkomplex ablegen und den ersten Heimsieg 2014

svz.de von
erstellt am 24.Apr.2014 | 23:23 Uhr

„Ich würde schon sagen, dass wir von einem Heimkomplex sprechen können“, sagt Hansas Innenverteidiger Steven Ruprecht vor dem achten Auftritt im eigenen Stadion in diesem Jahr. Die bisherige Bilanz ist desaströs. Zwei Punkte holte der Rostocker Fußball-Drittligist erst, verließ dabei fünfmal als Verlierer der Platz. „Wir nehmen uns immer viel vor, doch wenn wir auf den Platz gehen, dann klappt nicht viel. Da mache ich mir als Spieler schon so meine Gedanken“, verrät Ruprecht und fügt an: „Es ist auch von Außen eine Menge an uns herangetragen worden, aber sicherlich haben wir auch die eine oder andere Situation schöngeredet.“

Bis zu 15 000 Fans werden morgen zum Heimspiel gegen den Zweiten RB Leipzig erwartet und die Hanseaten sehen sich in der Pflicht, der treuen Anhängerschaft endlich den ersten Heimsieg seit viereinhalb Monaten zu schenken. „Wir wissen, wie viel dieser Club den Fans bedeutet und wollen ihnen etwas zurückgeben. Niemand geht auf den Platz und spielt mit Absicht schlecht. Wir wollen auch erfolgreich sein sowie arbeiten dafür Tag für Tag und werden alles dafür geben, zu Hause noch einen versöhnlichen Abschluss zu finden“, so David Blacha, der mit zehn Saisontoren Hansas bester Schütze ist.

Dem 23-Jährigen ist bewusst, dass seine persönliche Leistung auch anderen Vereinen aufgefallen ist, zumindest dementierte er Angebote anderer Clubs nicht. „Sicher ist es möglich, dass Interesse geweckt wurde, aber dafür hat man heutzutage eine Berater. Ich konzentriere mich auf die letzten drei Spiele der Saison und möchte dort mit der Mannschaft eine gute Leistung abrufen“, so Blacha, der die Chance auf ein eindeutiges Bekenntnis zum FCH verpasst. Allerdings hat der Offensivmann noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 und könnte den Verein demnach nur gegen Zahlung einer entsprechenden Ablösesumme verlassen.

Aktuell verschwendet David Blacha keinen Gedanken an die Zukunft, hat er einzig das Duell mit Leipzig im Fokus. Auch an das 2:1 aus dem Hinspiel mit knapp 8000 Hansafans in Leipzig verschwendet er nur wenige Gedanken. „Das war damals schon eine beeindruckende Unterstützung und jeder erinnert sich gerne an diese Partie, aber auf die Vorbereitung auf das Spiel am Sonnabend hat das keinen Einfluss“, so der Mittelfeldmann, der noch ein bisschen Rang vier und die damit verbundene Qualifikation für den DFB-Pokal 2014/15 im Hinterkopf hat: „Da sind wir aber natürlich von vielen Faktoren abhängig. Es stehen ja einige vor uns und fünf Punkte muss man in drei Spielen erst mal aufholen. Ich möchte zwar keine prozentuale Wahrscheinlichkeit angeben, aber wenn wir Leipzig schlagen, haben wir vielleicht wieder eine kleine Chance. Daher liegt unsere volle Konzentration auf Sonnabend.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen