zur Navigation springen

3. Fußball-Liga : Hansa mit Christiansen und Leemans 2:0 beim Malchower SV

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Halil Savran und Steven Ruprecht treffen für den Rostocker Fußball-Drittligisten.

svz.de von
erstellt am 08.Jan.2014 | 21:23 Uhr

Der FC Hansa Rostock hat sein erstes Testspiel der Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde in der 3. Fußball-Liga beim Oberligisten Malchower SV mit 2:0 (1:0) gewonnen. Wie angekündigt ließ Trainer Andreas Bergmann alle einsatzfähigen Kicker über jeweils 45 Minuten ran, wechselte dementsprechend in der Pause komplett durch. Aus dem aktuellen Kader fehlten nur David Blacha (Pferdekuss), Leonhard Haas (Aufbautraining nach Innenbandriss) sowie Keeper Fabian Künnemann (Reha nach Schulter-OP). Die Gäste waren vor knapp 300 Zuschauern klar spielbestimmend, gestatteten Malchow keine Torchance. Vor dem Wechsel war Halil Savran der auffälligste Akteur. Nachdem er zunächst an Kronfeld im MSV-Tor scheiterte, köpfte er die anschließende Ecke von Radjabali-Fardi zum 1:0 ein (5.). Allerdings ließ der FCH, bei dem Max Christiansen (17) im Profi-Team debütierte, den letzten und entscheidenden Pass vermissen.

Zur zweiten Hälfte feierte Ken Leemans nach achtmonatiger Verletzungspause sein Comeback. Der Belgier bereitete sogar das 2:0 durch Steven Ruprecht vor, als er einen Eckstoß von Manfred Starke per Kopf verlängerte.

 

 

FC Hansa 1. Halbzeit: Hahnel – Mendy, Weidlich, Pelzer (Kapitän), Radjabali-Fardi – Pekovic, Christiansen – Schünemann, Marcos – Ioannidis, Savran. FC Hansa 2. Halbzeit: Brinkies – Krauße, Pägelow, Ruprecht, Pett – Leemans (Kapitän), Grupe – Jakobs, Starke – Plat, Kucukovic

Tore: 0:1 Savran (5.), 0:2 Ruprecht (74.)

 

 

Robin Schröder reist mit



Tolle Auszeichnung für Robin Schröder: Der Keeper der Bundesliga-A-Junioren wird mit den Profis ins Trainingscamp nach Spanien reisen und den derzeit verhinderten Fabian Künnemann ersetzen.

 

Peru oder China?



Der zweite Testspielgegner im Trainingslager steht noch nicht fest. Am 18. Januar spielen die Rostocker entweder gegen den peruanischen Rekordmeister Alianza Lima oder chinesischen Erstligisten Shanghai Shenhua.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen