zur Navigation springen

3. Fußball-Liga : Hansa besiegt auch Shanghai mit 2:0

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der Fußball-Drittligist gewinnt sein drittes Vorbereitungsspiel auf die zweite Saisonhälfte gegen den chinesischen Erstligisten Shanghai Shenhua mit 2:0 (1:0).

svz.de von
erstellt am 19.Jan.2014 | 21:05 Uhr

Mit 2:0 (1:0) gewann der FC Hansa am Sonnabend in der Pinatar-Arena seine Generalprobe für die zweite Saisonhälfte in der 3. Fußball-Liga gegen den chinesischen Erstligisten Shanghai Shenhua.

Die Rostocker hinterließen nach der anstrengenden Woche einen erstaunlich frischen Eindruck und waren von Beginn an klar überlegen. Wobei die Qualität des Gegners im Vorfeld schwer einzuschätzen war. Letztlich forderte der erste Testpartner Mar Menor CF aus der 4. spanischen Liga (2:0) die Deutschen mehr. Aber die wollten ja so oder so ihren „Stiefel“ durchziehen und taten das in ansehnlicher Weise. Das 1:0 (5./David Blacha nach überlegtem Pass zur Mitte von Julian Jakobs) konnte schon zu diesem frühen Zeitpunkt als verdient bezeichnet werden. Die Partie war in der ersten Hälfte eine einseitige Angelegenheit. Die Chinesen kamen zu keinem einzigen Torschuss, während das Team ganz in Weiß zur Pause höher hätte führen können. Das 2:0 lag in der Luft, als sich Blacha elegant und energisch gleichermaßen durchsetzte, jedoch am Keeper scheiterte, dabei allerdings auch voll von einem Verteidiger getroffen wurde. Hier hätte es Elfmeter geben müssen. Trainer Andreas Bergmann stürmte in berechtigtem Zorn sogar einige Meter auf den Platz, aber es half nichts. Hansa zeigte eine Reihe guter Angriffszüge, bei denen es nur nicht gelang, sie mit voller Konsequenz zu Ende zu bringen. Gute Chancen besaßen Halil Savran (36.) sowie Johan Plat (26. und 42./jeweils mit links am Tor vorbei).

Zur zweiten Halbzeit gab es drei Wechsel, wobei Robin Krauße die Rechtsverteidiger-Position übernahm und Noël Alexandre Mendy ins Mittelfeld vorrückte. Das Spiel lief weiter hauptsächlich in eine Richtung. Mendy (56.) traf die Kugel in aussichtsreicher Lage ebenso nicht voll wie Mustafa Kucukovic nach Vorarbeit von Mendy (58.). Durch weitere vier Auswechslungen kam den Rostockern vorübergehend ihre Linie abhanden. Die Asiaten wurden auffälliger, doch Jörg Hahnel lenkte einen Freistoß an die Latte (66.) und war auch kurz darauf auf dem Posten (68.). Danach passierte zunächst nicht mehr viel, und die Fans begannen, Ernst Busch zu interpretieren („Die Heimat ist weit…“). Hansa gewann seine Sicherheit zurück. Nikolaos Ioannidis brauchte dank der Übersicht von Manfred Starke nur noch einzuschieben zum 2:0 (83.).

FC Hansa: Hahnel (72. Schröder) – Mendy, Ruprecht (65. Pägelow), Pelzer, Radjabali-Fardi (65. Marcos) – Schünemann (77. Leemans), Pekovic (58. Grupe) – Jakobs (46. Krauße), Blacha (46. Starke) – Plat (46. Kucukovic), Savran (58. Ioannidis)
Tore: 1:0 Blacha (5.), 2:0 Ioannidis (83.)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen