Euro Challenge : Gutes und solides Ergebnis für Gordan Harbrecht

Nur eine Welle trennte ihn vom Dritten: Gordan Harbrecht belegte bei der Euro Challenge Rang vier.
Nur eine Welle trennte ihn vom Dritten: Gordan Harbrecht belegte bei der Euro Challenge Rang vier.

Surf-Ski-Kanute wird Vierter bei der Euro Challenge im spanischen Villajoyosa

von
17. Mai 2018, 10:21 Uhr

Gordan Harbrecht, Experte im Surf Ski, der Hochsee-Disziplin des Kanu-Rennsports, hat bei der Euro Challenge über 19 Kilometer auf dem Mittelmeer vor Villajoyosa bei Alicante als zweitbester Europäer Platz vier hinter zwei Südafrikanern und dem Spanier Esteban Medina aus Gran Canaria belegt. Am Austragungsort der Europameisterschaft im Oktober – im „WM-freien“ 2018 der Saisonhöhepunkt für den 32-Jährigen – fehlten dem Paddel-Recken vom Rostocker Kanu-Club „15 Sekunden zum Dritten. Nur eine Welle war zwischen uns. Ich lag selbst lange auf Platz drei. Schade, aber grundsätzlich ist es ein sehr gutes und solides Ergebnis.“

Im Anschluss absolvierte Gordan Harbrecht auf Initiative seines Bootsausrüsters und Sponsors Epic noch eine Trainingswoche in Xàbia (Jávea), ebenfalls Spanien, und entschied dort ein vorwiegend nationales Rennen über 16 Kilometer souverän für sich.

Weiter geht es am 9. Juni mit dem Bellevue Ocean Race auf dem Øresund vor Klampenborg bei Kopenhagen und mit den Deutschen Meisterschaften vom 22. bis 24. Juni auf der Ostsee im Rahmen des Hawaiian Sports Festival in Rerik. Dafür haben sich auch namhafte erfolgreiche Rennkanuten angesagt, die sich im für sie noch ungewohnten Metier ausprobieren wollen. So Max Rendschmidt (Essen), Olympiasieger 2016 im Vierer- und im Zweier-Kajak, Max Hoff (Essen), ebenfalls Olympiasieger 2016 im Vierer-Kajak und darüber hinaus sechsmaliger Weltmeister (ein Titel davon im Wildwasser-Sprint), oder der Neubrandenburger Paul Mittelstedt, der 2011 u. a. gemeinsam mit Hoff Weltmeister im Vierer wurde.

Alles „Granaten“, auf die Gordan Harbrecht da trifft. Sein Ziel lautet trotzdem: Titelgewinn!
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen