3. Fussball-Liga : Große Chance für „Mucki“

Auf dem Weg zum 4:1 gegen Stuttgart II: Mustafa Kucukovic (links) wird gleich einen Doppelpass mit Manfred Starke (Rückennummer 17) spielen und anschließend einnetzen.
Auf dem Weg zum 4:1 gegen Stuttgart II: Mustafa Kucukovic (links) wird gleich einen Doppelpass mit Manfred Starke (Rückennummer 17) spielen und anschließend einnetzen.

Nach drei Jokertoren in zwei Partien winkt Mustafa Kucukovic nach Ziemer-Sperre ein Platz in der Start-Elf

svz.de von
12. November 2014, 08:39 Uhr

Drei Treffer innerhalb von nur 26 Minuten: Nach fast anderthalb Jahren scheint Mustafa Kucukovic endlich auch sportlich richtig angekommen zu sein beim FC Hansa. Für den Stürmer des Rostocker Fußball-Drittligisten, der zuletzt beim 2:2 gegen den VfL Osnabrück in der Nachspielzeit zweimal traf sowie anschließend beim 4:1 gegen den VfB Stuttgart den Schlusspunkt setzte, langte es bislang nicht für mehr als eine kleine Reservistenrolle. Denn in der vergangenen und auch zu Beginn dieser Saison warfen den 1,93-Meter-Hünen immer wieder kleinere Muskelverletzungen zurück. Doch „Mucki“ ließ sich davon nicht entmutigen und lauerte auf seine Chance.

Insgeheim hoffte der Angreifer, dass er nach seinen beiden Toren gegen Osnabrück im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II in die Start-Elf rutschen würde. Doch Hansa-Trainer Peter Vollmann nahm ihm zwei Tage vorher den Wind aus den Segeln. „,Mucki’ ist momentan kein 90-Minuten-Spieler für uns, aber er hat bewiesen, dass er Tore machen kann“, so der Fußball-Lehrer.

Ein Fakt, der Kucukovic sicherlich wurmte, zumal Vollmann ihn eigentlich schon vor Osnabrück auf dem Zettel hatte, sich dann aber doch für den sprintschnelleren Dennis Srbeny entschied.

In den kommenden Partien könnte nun aber doch die Stunde von „Mucki“ schlagen, da die etatmäßige Spitze Marcel Ziemer wegen der fünften Gelben beim nächsten Punktspiel in Cottbus (22. November) fehlen wird.

Gut möglich, dass Vollmann am Sonnabend im Landespokal in Waren sowie anschließend beim FC Energie auf Kucukovic setzen wird. Im Grunde bleibt ihm nach den jüngsten Leistungen sowie aufgrund der Sperre von Ziemer fast nichts anderes übrig. Es könnte die große Chance für „Mucki“ werden.

Sprinttraining


Dienstagvormittag zog es die Kicker in die Laufhalle am Rostocker Leichtathletikstadion. Dort standen Sprint- und Sprungkraftübungen auf dem Programm.

21 Kicker dabei


Mit 21 Spielern starteten die Rostocker in die Trainingswoche. Aleksandar Stevanovic (Außenbandanriss) absolvierte ein spezielles Programm. Martin Pett (Zerrung im Oberschenkel), Kai Schwertfeger (Adduktorenprobleme), Robin Schröder (Schulterverletzung) und Lukas Scherff (vormittags in der Schule) waren nicht dabei.

Zudem fehlten die langzeitverletzten Halil Savran (Schulter-Operation) sowie Tommy Grupe und Shervin Radjabali-Fardi (beide Kreuzbandriss).

Max zur U 19


Ebenfalls nicht mittrainiert hat Max Christiansen. Der Mittelfeldspieler ist aber nicht verletzt, sondern wurde in die deutsche U19-Auswahl berufen. Trainer Marcus Sorg nominierte den Rostocker für ein Turnier in Griechenland. Dabei trifft Deutschland morgen auf Spanien, ehe es am Sonnabend gegen den Gastgeber geht. Zum Abschluss spielt das Team noch am Montag gegen Frankreich.

Zwei Einheiten


Am Mittwoch trainieren die Profis um 10.30 Uhr und 15.30 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen