zur Navigation springen

2. Handball-Bundesliga : Gesteigertes Selbstvertrauen bei Patrik Hruscak

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der Neuzugang des HC Empor lobt den neuen Coach: „Es tat mir richtig gut, dass der Trainer mir Vertrauen schenkte“

svz.de von
erstellt am 15.Okt.2014 | 06:06 Uhr

Der HC Empor muss zum TÜV. In den nächsten beiden Partien werden die Hansestädter auf Herz und Nieren geprüft, im Grunde einer Hauptuntersuchung unterzogen. Am Sonnabend geht es um 19.30 Uhr in der heimischen Stadthalle gegen den Vierten TV Bittenfeld (12:4 Punkte). Eine Woche später gilt es, beim die Tabelle der 2. Handball-Bundesliga soverän anführenden SC DHfK Leipzig (16:0) Farbe zu bekennen. Spätestens danach weiß der neue Empor-Trainer Aaron Ziercke, an welchen „Motorteilen“ er noch veränderte Einstellungen für einen Platz unter den Topten vornehmen muss.

Auch das Lösen von Blockaden gehört zu seinen Aufgaben. Auf diesem Gebiet befindet sich der 42-Jährige bereits auf einem gutem Weg. Ein Beispiel ist Patrik Hruscak. Dem zu Saisonbeginn vom slowakischen Erstligisten HK Topolcany an die Ostseeküste gekommene Linkshänder scheint der Wechsel auf der Kommandobrücke gutzutun. Zuletzt beim Sieg in Hüttenberg (26:25) traf der 25-Jährige sechs Mal ins Schwarze: „Es tat mir richtig gut, dass der Trainer mir Vertrauen schenkte.“

Mit dem neuen Selbstbewusstsein will der 2,06-Meter-Mann jetzt daran anknüpfen. Patrik hat aber noch eine ganz andere Aufgabe im Hinterkopf. Für die Nationalmannschaft der Slowakei stehen am 29. Oktober und 1. November die ersten Qualifikationsspiele für die im Januar in Polen stattfindenden Europameisterschaften an – in Slowenien sowie zu Hause gegen Schweden. Das Erfreuliche: Hruscak steht im Aufgebot seines Landes, wusste kürzlich bei Testspielen zu überzeugen. „Natürlich brenne ich auf meinen Einsatz. Über die Berufung habe ich mich sehr gefreut. Meine Konzentration gilt im Moment aber den beiden folgenden Punktspielen“, so der Slowake.

Da will der Hüne seinen sechs Toren von Hüttenberg weitere folgen lassen. Entgegen kommt ihm beim HC Empor unter Neu-Coach Ziercke auch die verstärkte Orientierung auf einen 6:0-Abwehrriegel. Mit seinem Gardemaß kann er ein fester Bestandteil des Mittelblockes werden – ein Indiz mehr für die Zunahme des Selbstvertrauens.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen