zur Navigation springen

3. Fussball-Liga : Geheim: Hansa beruft Laktattest ein

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Belastungsläufe sollen Aufschluss über den aktuellen Fitnesszustand der Fußball-Profis geben und Trainingssteuerung optimieren

svz.de von
erstellt am 08.Okt.2014 | 21:15 Uhr

Gestern ging es beim FC Hansa ganz geheimnisvoll zu. Laut Vereinshomepage absolvierte der Drittligist seine Vormittagseinheit „nicht auf dem Trainingsplatz“. Die Profis waren jedoch weder wie zuletzt im Barnstorfer Wald noch im Kraftraum der DKB-Arena anzutreffen. Vielmehr begaben sich die Fußballer in kleineren Gruppen in die benachbarte Laufhalle am Leichtathletik-Stadion – zum Laktattest!

„Das Zeitfenster ist günstig“

Jener Belastungstest, mit dem die Ausdauerfähigkeit von Leistungssportlern ermittelt wird, hatte vergangene Woche für Gesprächsstoff gesorgt (NNN berichteten). Auslöser war Trainer Peter Vollmann, der Teilen seiner Mannschaft vorgeworfen hatte, über zu schlechte Laktatwerte zu verfügen.

Jetzt, so scheint es, machte der Coach die Probe aufs Exempel und schickte seine Jungs auf die Tartan-Bahn. „Das hat nichts mit unserer derzeitigen Situation zu tun. Die ganze Sache ist seit mehr als vier Wochen geplant. Das Zeitfenster mit der zweiwöchigen Punktspielpause ist günstig, um den Test durchzuführen“, wiegelte Vollmann ab. Vielmehr wolle er sich im Hinblick auf die kommenden Wochen bis zur Winterpause Anhaltspunkte verschaffen, um die Trainingssteuerung zu optimieren. „Ich bin mir sicher, dass 80, 90 Prozent der anderen Vereine derzeit ebenfalls einen Laktattest anberaumen. Das ist ein normaler Vorgang“, so Vollmann.

So oder so, die Spieler wurden gestern erneut an ihre Grenzen geführt. Dabei hatten sie Läufe in vier verschiedenen Belastungsstufen zu absolvieren. Die Höchste lag bei vier Metern pro Sekunde (14,4 km/h). Nach jedem Sprint wurde von den Kickern Blut abgenommen. Daraus ermitteln Mediziner den Laktatwert – den Punkt bei hoher Belastung, wann die Muskeln übersäuern.

„Zur Beruhigung, das haben sie alle geschafft. Ich rechne in 36 Stunden mit Ergebnissen“, sagte Vollmann. Ob dann bei einigen schon erste Erfolge ersichtlich seien, wollte der Trainer nicht kommentieren. Nur so viel: „In der Wintervorbereitung wird es weitere Laktattests geben.“

 

 

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen