FC Hansa : Fünf drängen auf die „Sechs“

Hansas Leonhard Haas (Mitte) hofft beim SSV Jahn Regensburg auf sein Comeback auf der „Sechs“.
Hansas Leonhard Haas (Mitte) hofft beim SSV Jahn Regensburg auf sein Comeback auf der „Sechs“.

Hansa-Trainer Bergmann kann im Spiel bei Jahn Regensburg erstmals auf kompletten Kader zurückgreifen

von
21. Februar 2014, 10:00 Uhr

Hansa-Trainer Andreas Bergmann hat vor dem richtungweisenden Auswärtsspiel am Sonntag (14 Uhr) beim SSV Jahn Regensburg die Qual der Wahl. Erstmals in dieser Saison steht dem Coach der komplette Kader zur Verfügung. Abgesehen vom dritten Keeper Fabian Künnemann, der nach langwierigen Schulterproblemen um den Anschluss kämpft, meldeten sich alle Akteure im 24er-Kader des Drittligisten nach Verletzungen und Sperren zurück. „Es ist schön, dass alle wieder da sind und wir mehr Optionen bekommen. Das tut gut“, sagt Bergmann.

Besonders eng ist der Kampf um die „Sechser“-Positionen. Hier drängen mit Milorad Pekovic, Tommy Grupe, Leonhard Haas, Ken Leemans und Sascha Schünemann gleich fünf Akteure in die Start-Elf der Rostocker. „Da, wo wir zuletzt durch rote Karten und Verletzungen fast alternativlos waren, haben wir jetzt eine Anhäufung von Spielern, die sich für diese zentrale Position anbieten“, hat auch Bergmann erkannt. Während Routinier Pekovic in seinen Planungen wohl gesetzt ist, erscheint das Rennen um den zweiten Platz im defensiven Mittelfeld völlig offen. Klar ist, dass hier ein offensiverer Part dem Spiel des FC Hansa gut tun würde. Bei der 0:1-Heimniederlage gegen Heidenheim fehlten gerade im Zentrum die Impulse nach vorne.

Diese Rolle kann Haas ausfüllen. „Für mich sieht es ganz gut aus. Ich habe keine Probleme. Der Trainer kann frei wählen“, meldet sich der Routinier nach seinem Innenbandriss fit. „Das ist ein Kandidat, wo man schauen muss, wie er mit der Belastung umgeht. Er wäre eine realistische Option“, räumt der Hansa-Coach seinem besten Vorlagengeber eine Einsatzchance ein.

Aber auch Leemans, dem Bergmann eine gute Spielübersicht bescheinigt, und der defensiv zuverlässige Grupe kämen für einen Einsatz in Frage.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen