3. Fussball-Liga : FC Hansa verkauft seine Geschäftsstelle

Der FC Hansa verkauft  im Rahmen eines Sale-Lease-Back-Geschäftes seine Geschäftsstelle an eine Leasinggesellschaft und erhält dafür eine Million Euro.
Der FC Hansa verkauft im Rahmen eines Sale-Lease-Back-Geschäftes seine Geschäftsstelle an eine Leasinggesellschaft und erhält dafür eine Million Euro.

Leasinggesellschaft zahlt dem Club eine Million Euro

svz.de von
27. Mai 2014, 06:00 Uhr

Fußball-Drittligist FC Hansa hat in einem Sale-Lease-Back-
Geschäft seine Geschäftsstelle für eine Million Euro an eine Leasinggesellschaft verkauft, um im Rahmen der Lizenzierung die geforderte Liquiditätsreserve von 1,2 Millionen Euro beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) hinterlegen zu können. Die restlichen 200 000 Euro hat der Verein selbst zusammen bekommen. Damit dürfte die Lizenz für die 3. Liga 2014/15 gesichert sein. Mit dem Bescheid vom DFB wird in der ersten Juniwoche gerechnet. Der Verein muss aber nicht aus seinem Gebäude ausziehen, sondern zahlt eine Leasingrate. Nach zehn Jahren geht das Haus wieder in das Eigentum des Clubs über. Mehr dazu lesen Sie in der Dienstag-Ausgabe der NNN.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen