zur Navigation springen

FC Hansa im Trainingscamp : Ewiges Duell um die Nummer 1

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Routinier Jörg Hahnel und Youngster Johannes Brinkies kämpfen im Trainingslager in Spanien um den Stammplatz im Tor des Drittligisten.

svz.de von
erstellt am 14.Jan.2014 | 05:00 Uhr

Jörg Hahnel (32) fing an, hatte aber gleich zum Saisonauftakt beim 0:0 gegen Kiel das Pech, wegen Handspiels außerhalb des Strafraums die rote Karte zu sehen. Johannes Brinkies (20) übernahm und durfte auch nach Ablauf von Hahnels Sperre im Kasten bleiben. In den letzten vier Spielen stand dann wieder der Ältere. Beide haben den Anspruch, die Nummer eins im Kasten des Fußball-Drittligisten FC Hansa sein zu wollen. Zusätzlich anstachelnde Brisanz des Duells: Ihre Verträge laufen Ende der Serie 2013/14 aus. „Wir haben ein relativ lockeres Verhältnis, gehen gelassen mit der Situation um, dass sowohl er als auch ich im Tor stehen wollen“, versichert „Jockel“ Hahnel. „Ich biete dem Trainer an, was ich kann, und besitze eine realistische Chance, die Nummer eins zu bleiben. Ich bin 32 und habe nicht vor, nach dieser Saison aufzuhören, wenn die Knochen heil bleiben.“ Er würde sehr gern beim FC Hansa bleiben, „und wenn wir uns beide wollen, soll es auch so weitergehen“.

Der frühere Jugend-Nationaltorhüter Johannes Brinkies meint: „Ich habe für mich die Hinrunde ausgewertet. Einige Sachen waren positiv, andere nicht so gut.“ Dass er nach dem 2:1 bei RB Leipzig in Folge unglücklicher Aktionen in mehreren Partien wieder auf die Bank musste, habe er akzeptiert. Die Chance, erneut Stammkeeper zu werden, beziffert er mit „fifty-fifty. Ich kann mich nur anbieten, das letzte Wort hat der Trainer. Ich bin ein Typ, der Tag für Tag Vollgas geben und sich gnadenlos verbessern will.“

„Als wir das Gefühl hatten, jetzt fängt ,Pommes’ (Brinkies – d. Red.) an, sich damit zu beschäftigen, und deshalb tut ihm eine Pause gut, nahmen wir ihn erst mal aus der Drucksituation raus, und das gerade, als es für uns wieder positiv lief – daran hatte auch er seinen Anteil. Am Ende sagt Andy Reinke (Assistenz- und zugleich Torwartcoach – d. Red.), wie er das sieht, und ich trage seine Entscheidung mit. Das wird dann auch erst mal für eine Zeit gelten“, sagt Cheftrainer Andreas Bergmann.

Wer in den beiden Testspielen während des Camps wie lange und in welcher Reihenfolge das Tor hütet, ist noch offen. Bergmann favorisiert, dass sowohl Brinkies als auch Hahnel je eine Partie durchstehen. Je nach Verlauf könne es auch sein, dass A-Jugend-Keeper Robin Schröder einige Minuten bekommt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen