zur Navigation springen

Eishockey-Oberliga : Es geht wieder los – Piranhas in Aktion!

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Am Freitag erster Auftritt des Rostocker EC bei den Wedemark Scorpions

svz.de von
erstellt am 02.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Die eishockeyfreie Zeit hat endlich ein Ende. Es geht wieder los für die REC Piranhas. Nach drei Testspielen starten die Rostocker am Freitag um 20 Uhr mit einem Auswärtsspiel bei den Wedemark Scorpions in die neue Oberligasaison. Am Sonntag zu gewohnter Zeit um 19 Uhr folgt dann der erste Heimauftritt der neuformierten Raubfische in der heimischen Eishalle in der Schillingallee. Beim Duell gegen die Hamburg Crocodiles gibt es gleich ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Rostocker Publikumsliebling Karol Bartanus (399 Tore und 472 Vorlagen in 380 Spielen für den REC).

Bei den Hansestädtern gab es im Sommer einen großen personellen Umbruch. Neben dem neuen Trainer Sergej Hatkevitch – Nachfolger von Wolfgang Wünsche – wurden alleine acht externe Neuzugänge verpflichtet. Zudem gaben die Piranhas sechs Spieler ab, darunter den langjährigen Top-Stürmer Karol Bartanus.


Piranhas mit stark verjüngtem Team


Coach Hatkevich setzt auf Disziplin und vor allem körperliche Fitness. In den ersten beiden Testspielen gegen den Ost-Oberligisten Leipzig Icefighters (3:10 und 2:8) rief die junge Rostocker Truppe ihre wahre Leistungsfähigkeit noch nicht ab. Zu groß war der Vorsprung der Sachsen in Sachen Eiszeit und Spielpraxis. Der dritte Test gegen eine All-Star-Auswahl eines Ü35-Turniers (26:0) brachte keine sportlichen Erkenntnisse.

Personell stehen den Piranhas zum Auftakt fast alle Akteure zur Verfügung. Einzig Anton Marsall stößt, wie auch in den vergangenen Jahren, arbeitsbedingt erst Ende Oktober zur Mannschaft. Er dürfte aber erneut keine Probleme haben, sich rasch ins Team zu integrieren. Letztlich darf man gespannt sein, wie sich die Mannschaft um Topscorer Petr Sulcik (237 Tore und 193 Vorlagen in 160 Spiele) in der neuen Serie präsentieren wird.


Ära Dickmanns vor dem Ende


In jedem Fall wird es eine besondere Saison für die Piranhas, denn es geht in gewissem Maße auch eine Ära zu Ende. Nachdem Trainerfuchs Wolfgang Wünsche (76 Jahre) das Zepter bereits an seinen Nachfolger Sergej Hatkevtich (48) übergab, wird sich auch der langjährige Präsident Peter Dickmanns nach seinem elften Jahr als Chef des REC zurückziehen. Einen Nachfolger gibt es bislang noch nicht. Die Suche läuft aber auf Hochtouren.

Sportlich wird es in der Oberliga Nord 2014/15 in jedem Fall spannender denn je zugehen. Nahezu alle Teams, auch Neuling Wedemark, haben sich verstärkt. Einen echte Überflieger scheint es nicht zu geben. Sicher werden die beiden Hannoveraner Teams (Scorpions und Indians) oben mitmischen, doch auch Braunlage oder die beiden Hamburger Mannschaften (Crocodiles und HSV) haben sich weiterentwickelt. Vor allem die Crocodiles haben mächtig aufgerüstet. Mit Karol Bartanus, Vitalij Blank, Slawa Koubenski, Jan Michalek, René Wegner und Robert Busche spielen dort mittlerweile sechs ehemalige Rostocker.

Es ist in jedem Fall davon auszugehen, dass der Kampf um die ersten vier Plätze für die Playoffs länger andauern wird, wie in der vergangenen Serie, als sich die vier Endrundenteilnehmer recht früh herauskristallisierten.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen