Fußball-Bundesliga Nord/Nordost : Es fehlt das Glück

Die Abwehr der Hansa-A-Junioren in Schwierigkeiten mit Torwart Martin Leu, Jakob Gesien und Kapitän Lucas Dimter. Rechts der Hannoveraner Noah-Joel Sarenren-Bazee.
Die Abwehr der Hansa-A-Junioren in Schwierigkeiten mit Torwart Martin Leu, Jakob Gesien und Kapitän Lucas Dimter. Rechts der Hannoveraner Noah-Joel Sarenren-Bazee.

Die A-Junioren-Fußballer des FC Hansa unterliegen Hannover 96 mit 0:2.

von
09. März 2015, 10:00 Uhr

Die A-Junioren des FC Hansa (12./15) mussten am Sonnabend in ihrem Punktspiel der Fußball-Bundesliga Nord/Nordost gegen Hannover 96 (2./37) eine 0:2-Heimniederlage hinnehmen. Damit rutschten die Rostocker erstmals seit langer Zeit auf einen Abstiegsplatz. Holstein Kiel (11./19) ist inzwischen vorbeigezogen, und selbst der Vorletzte Dynamo Dresden (2:1 beim Siebenten Jena/13./10) macht von hinten Druck.

Gegen die Hannoveraner hielt eine halbe Stunde lang die Null, dann fälschte Lucas Dimter einen Schuss der Gäste entscheidend ab, so dass die Kugel als Bogenlampe hinter Keeper Martin Leu zum 0:1 ins Netz fiel (29.). Zuvor war Leo-Jonathan Teßmann bei einer Eingabe einen Tick zu spät gekommen und hatte so die beste Rostocker Chance vergeben.

Knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff kullerte ein als Hereingabe gedachter Freistoß an Freund und Feind vorbei ins entlegene Eck des Hansa-Gehäuses – 0:2. Wieder einmal waren die Ostseestädter gegen ein Spitzenteam nicht deutlich schlechter, zogen letztlich aber erneut den Kürzeren.

Trainer Roland Kroos: „In den entscheidenden Momenten fehlt uns das Quäntchen Glück, und wenn man wie wir da unten drin steht, fällt alles noch schwerer. Aber wir wussten, dass es so kommen kann, und sind auf diese Situation eingestellt.“

Hansa: Leu – Reusing, Dimter, Sabas, Teßmann (65. Thesenvitz ) – Gadau, Scherff, Gesien, Selig (75. Brix) – Kretschmer, Haritos (46. Hurtig)

Tore: 0:1 Jahn (29.), 0:2 Hübers (54.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen