zur Navigation springen

2. Handball-Liga : Empor-Coach drückt die Schulbank

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Aaron Ziercke in dieser Woche in der Sportschule Kamen-Kaiserau / Fünf Spieler bei Nationalteams

svz.de von
erstellt am 28.Okt.2014 | 17:45 Uhr

Die Reihen beim Handball-Zweitligisten HC Empor Rostock sind derzeit gelichtet. Coach Aaron Ziercke drückt in dieser Woche an der Sportschule Kamen-Kaiserau (Nordrhein-Westfalen) die Schulbank auf dem Weg zum Erwerb der A-Lizenz. Zudem befinden sich fünf Akteure mit ihren Nationalmannschaften im Länderspiel- oder Lehrgangs-Einsatz.

„Der Übungsprozess wird durch A-Jugend-Trainer Boris Dempki geleitet. Da ich erst am Montag wieder zur Mannschaft stoßen kann, habe ich ihm die zu absolvierenden Schwerpunkte vorgegeben. Die detaillierte Auswertung der beim 24:31 in Leipzig speziell im Angriff aufgetretenen Probleme werden wir natürlich noch vornehmen. Teilweise haben wir uns da selbst besiegt. In der Abwehr gewonnene Bälle wurden einfach schludrig weggeworfen, und so entstanden aus eigenen Kontern Gegenstöße der Leipziger. Mit zwei Dutzend nicht verwandelter
Würfe, dazu 15 technischen und Regelfehlern, können keine Zähler eingefahren werden“, so Ziercke.

Die nächste Partie der Hansestädter ist heute in einer Woche das Aufeinandertreffen mit dem EHV Aue (19.30 Uhr in der Ospa-Arena). Die Rostocker hoffen dabei auf den Einsatz von Tom Wetzel. Dieser steht aber noch nicht fest, wodurch die Besetzung der ersten Garnitur des Rückraums mit Patrik Hruscak (halbrechts), Nemanja Mladenovic (Mitte) und Wetzel (links) nicht in Papier und Tüten ist. Juliane Radike, Geschäftsführerin der Empor Rostock Handball GmbH: „Tom trainiert mit dem Team. Anfang kommender Woche werden die Ärzte gemeinsam mit dem Physiotherapeuten entscheiden.“

Radike hofft zudem, dass sich die personelle Misere durch die internationalen Einsätze nicht verschärft. Torhüter Paul Porath weilt bei einem Lehrgang der deutschen U 18. Linksaußen Jakub Zboril ist bei der tschechischen U 20. Linkshänder Hruscak hat mit der Slowakei zwei Qualifikationspartien für die Europameisterschaft 2016 gegen Slowenien und Schweden vor der Brust. „Das sind ganz schöne Brocken“, so der Rostocker. Nemanja Mladenovic muss sich mit Serbien gegen Israel und Montenegro behaupten. Vyron Papadopoulos trifft mit Griechenland bereits im Vor-ausscheid für die EM 2018 auf Zypern.

Sechster abzustellender Akteur wäre Regisseur Roman Becvar gewesen. Sein Mittelhandbruch lässt allerdings einen Einsatz in den EM-Qualifikationsspielen gegen Frankreich und Mazedonien nicht zu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen