zur Navigation springen

3. Fußball-Liga : Einwechselkönig Tommy Grupe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der gebürtige Rostocker stand bisher immer im Kader, aber nur achtmal in der Start-Elf / Zwölfmal kam er von der Bank ins Spiel

Tommy Grupe war im bisherigen Saisonverlauf der Einwechselkönig beim Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock. Der 21-Jährige gehörte bei allen Punktspielen zum Kader und saß lediglich beim 0:2 bei den Stuttgarter Kickers über die kompletten 90 Minuten draußen. Neben seinen acht Start-Elf-Einsätzen kam der Defensiv-Allrounder zwölfmal von der Bank, so oft wie kein anderer Ostseestädter. „Tommy ist immer sofort da und ruft seine Leistung ab“, betont FCH-Trainer Andreas Bergmann, der darin auch eine Stärke von Grupe sieht: „Er braucht keine Anlaufphase, ist gleich im Geschehen drin.“

Innerhalb eines Jahres hat der Kicker einen großen Schritt gemacht. In Münster, wo er in der Hinrunde 2012/13 unter Vertrag stand, brachte es der 1,92-Meter-Hüne lediglich auf einen Kurzeinsatz. Nach seiner Rückkehr nach Rostock vor knapp einem Jahr hat er sich dagegen prima entwickelt. „Für mich persönlich ist die erste Hälfte der Saison nicht schlecht gelaufen. Das hängt damit zusammen, dass die Mannschaft Erfolg hatte und ich auf meine Einsatzzeiten gekommen bin. Das war schon in Ordnung“, sagt Tommy Grupe.

Im zentralen Mittelfeld etablierte sich der gebürtige Hansestädter als wichtige Stütze sowie Ersatzmann für Leonhard Haas (31 Jahre) und Milorad Pekovic (36). Er sprang stets mit ordentlicher Leistung in die Bresche, wenn einer der beiden Routiniers wegen einer Sperre, Verletzungen oder Krankheit nicht zur Verfügung stand. Vor allem Letztgenannter hatte im Saisonverlauf mit einigen Wehwehchen zu kämpfen.

Aber auch für Tommy Grupe war es letztlich zum Teil eine 1. Halbserie mit Höhen und Tiefen, vor allem als zwischenzeitlich der Mannschaftserfolg ausblieb. Trotzdem versucht er auch der Negativserie – nur ein Sieg aus neun Partien – etwas Positives abzugewinnen: „Natürlich hat man es lieber, wenn man Erfolg hat. Doch auch solche Phasen mit Niederlagen gehören zum Geschäft dazu. Das sind Erfahrungen, die man als junger Spieler sicherlich auch mal braucht, um sich weiter zu entwickeln. Zum Glück gelang uns zum Ende hin dann aber doch noch eine gute Serie.“

Den Weihnachtsurlaub inklusive Jahreswechsel verbrachte Grupe in Rostock mit der Familie, um Kraft zu tanken für die kommenden Aufgaben. Denn die Pause ist kurz. Bereits morgen um 14 Uhr vollziehen die Ostseestädter den Trainingsauftakt. „Wir werden voll konzentriert die Vorbereitung angehen, wollen auch zukünftig gute Ergebnisse einfahren und so weiter spielen, wie wir aufgehört haben“, sagt der Defensivmann.

Immerhin 20 von 24 möglichen Zählern holte Hansa aus den letzten acht Partien vor der Winterpause. Dennoch war Grupe nicht unglücklich über ein paar freie Tage: „Es ist eine lange Hinrunde mit schon den ersten beiden Spielen der 2. Halbserie gewesen. Vielleicht war es ein schlechter Zeitpunkt, doch wir wollen gestärkt aus der Vorbereitung herausgehen und weiter unseren erfolgreichen Fußball zeigen.“

Persönlich erhofft sich der Kicker weitere Einsatzzeiten. An erster Stelle stehe allerdings das Team: „ Ich wünsche mir, dass wir als Mannschaft genauso viel Spaß und Erfolg haben werden wie bisher.“

zur Startseite

von
erstellt am 02.Jan.2014 | 18:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen