zur Navigation springen

3. Handball-Bundesliga : Der HC Empor bezwingt Doberaner SV souverän mit 36:21

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

René Gruszka und Vyron Papadopoulos erzielen die meisten Treffer für den Rostocker Handball-Zweitligisten

Handball-Zweitligist Empor Rostock hat sein einziges Testspiel in der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte gegen den Bad Doberaner SV (Ostsee-Spree-Oberliga) mit 36:21 (22:10) gewonnen.

Vor allem in der ersten Hälfte agierten die Gastgeber konzentriert und produzierten nur wenige technische Fehler. Zudem war der HCE stark im Gegenzug über René Gruszka und Vyron Papadopoulos. Mit neun beziehungsweise acht Treffern waren die beiden Außenspieler am Ende auch die erfolgreichsten Torschützen. In der Abwehr probierten die Rostocker einen 6:0-Riegel.

Nach der Pause gab HCE-Coach Rastislav Trtik einigen Ergänzungsspielern eine Bewährungschance, wodurch sich die Anzahl der technischen Fehler merklich erhöhte. Zudem hielt Sebastian Prothmann im DSV-Tor einige freie Würfe – 25:19 (40.). Doch HCE-Keeper Jan Kominek – parierte unter anderem drei Siebenmeter – stand ihm in nichts nach, sodass Empor zu einem standesgemäßen Erfolg kam.

HC Empor: Kominek, T. Wetzel – Becvar 6, Barten 5, Gamrat 2, Pastor 1, Gruszka 9/2, Flödl 2, Dethloff 2, Papadopoulos 8, Meuser 1, Porath

Bad Doberaner SV: Schröder, Prothmann – Heinrich 2/2, Wild 3, Glamann 2, Höwt 7/1, Sadewasser 1, Kröplin 1, Kraeft 2, Jahn 2, Levold 1/1

zur Startseite

von
erstellt am 23.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen