zur Navigation springen
Sport in Rostock

17. Dezember 2017 | 22:43 Uhr

Christian Schenk wird heute 50

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der gebürtige Rostocker wurde 1988 in Seoul Olympiasieger im Zehnkampf / Sport steht auch heute noch im Mittelpunkt

Olympiasieger 1988, EM-Dritter 1990 sowie WM-Bronze 1991: Als Sportler kann der gebürtige Rostocker und frühere Zehnkämpfer Christian Schenk auf eine tolle Karriere zurückblicken. Heute wird der ehemalige König der Athleten 50 Jahre alt.

Rückblick: Der 29. September 1988 ging in die deutsche Sportgeschichte ein. Im südkoreanischen Seoul holen zwei Mecklenburger Gold und Silber im Zehnkampf. Schenk, der für den SC Empor Rostock startete, setzte sich vor dem gebürtigen Güstrower Torsten Voss (SC Traktor Schwerin) durch. Der Hansestädter, Schützling von Trainer Klaus-Gerhard Schlottke, legte einen Super-Wettkampf hin und beendete ihn mit 8488 Punkten (Voss: 8399).

Am ersten Tag der zweitägigen Auseinandersetzung sorgte der Zwei-Meter-Mann für einen Paukenschlag. Als einziger Straddle-Springer – dabei wälzt sich der Athlet bäuchlings über die Latte – übersprang er 2,27 Meter. Seine Konkurrenten benutzten bereits den heute noch praktizierten Fosbury-Flop. „Seine Marke steht noch heute im Zehnkampf obenan“, sagt Vater Eberhard stolz, der in den 1950er Jahren selbst ein guter Leichtathlet war.


Bandscheibenvorfall beendet Karriere


Nach der politischen Wende wechselte er nach Mainz, startete für den USC und studierte an der dortigen Universität Publizistik. Der Vater zweier Söhne musste 1994 seine Leichtathletik-Spikes wegen eines Bandscheibenvorfalls an den berühmten Nagel hängen. Ein Signal, die berufliche Entwicklung voranzutreiben und sich auf eigene Beine zu stellen. Der Sport stand und steht bei Christian Schenk weiter im Mittelpunkt. 1996 gründete er in Berlin eine Sport-Agentur. Er will die Prinzipien des Hochleistungssports – Leistung, Fairplay und Miteinander – auf andere Gebiete übertragen. Vor fünf Jahren schuf Schenk zudem unter dem Motto „Erkenne Deine Stärken“ ein Berufsbildungsangebot für Jugendliche und Studierende und arbeitet als Botschafter der SOS-Kinderdörfer. Der ehemalige Spitzenathlet initiierte 2005 gemeinsam mit der Deutschen Sporthilfe das heute noch mehrmals im Jahr im Schloss Liebenberg (Berlin) stattfindende „Sporthilfe Elite Forum“, bei dem es um die Karriere nach der Karriere geht.

Die Aktivitäten des heutigen Wahl-Potsdamers, der auch Schirmherr des Bündnisses gegen Depressionen der Hansestadt Rostock ist, ließen sich endlos fortsetzen...

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen