Profi-Boxen : Brähmer im Fußballtrikot

Jürgen Brähmer: Für einen guten Zweck im Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.
Jürgen Brähmer: Für einen guten Zweck im Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Vor seiner Titelverteidigung am Sonnabend ist der Box-Weltmeister heute im Ostsee-Park zu erleben

svz.de von
31. März 2014, 21:45 Uhr

Nur noch wenige Tage bis zur WBA-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht der Profi-Boxer in der Rostocker Stadthalle (Sonnabend ab 22.10 Uhr/ live in der ARD). Jürgen Brähmer (1,81 m) muss zu seiner ersten Titelverteidigung ran. Er trifft auf den „Riesen“ Enzo Maccarinelli (1,93 m), Ex-Weltmeister im Cruisergewicht aus Wales – ein harter Brocken für den Mecklenburger.

Der Lokalmatador ließ sich jetzt im Trikot der deut-schen Fußball-Nationalmannschaft ablichten. Hintergrund: Maccarinelli hatte mit Blick auf die WM 2014 in Brasilien den Vergleich mit den kickenden Stars bemüht („Meine Leute kommen ursprünglich aus Italien – und bei großen Spielen zieht Deutschland gegen uns immer den Kürzeren. So wird auch unser Kampf laufen!“ Brähmer konterte locker: „Das eine wird sich ändern, und am Sonnabend verlasse ich als Sieger den Ring und bleibe Weltmeister!“

Dass der gebürtige Stralsunder fürs Foto-Shooting das Jersey der deutschen Fußballer überstreifte, hat aber auch ernsthafte Gründe: Jürgen Brähmer will damit einem anderen Menschen in Not helfen. Das Trikot mit der Aufschrift „BRÄHMER“ und der Nummer 10 wird der Weltmeister am Freitag nach dem offiziellen Wiegen im Rostocker TriHotel (ab 16 Uhr) versteigern.

Sein Trainer Karsten Röwer klärt vorab auf, warum Brähmer die 10 trägt. „Wir spielen sehr viel Fußball im Trainingslager, und Jürgen ist einfach ein Zehner! Er ist technisch versiert, hat den Drang nach vorne, ist torgefährlich – und schließt im richtigen Moment ab“, schwärmt Röwer von den fußballerischen Qualitäten seines Schützlings.

Das klingt fast nach Brähmers Box-Stil! Von dem können Sie sich übrigens bereits heute einen kleinen Eindruck verschaffen, denn ab 14 Uhr findet im Ostsee-Park Sievershagen ein öffentliches Training statt.

Der Champion ist heiß: „In der Stadthalle habe ich 2008 erstmals eine WM-Chance erhalten, doch leider konnte ich damals im Duell um den WBA-Titel, den ich heute halte, nicht überzeugen und verlor. Seitdem habe ich dort nicht mehr geboxt. Gerade deshalb will ich jetzt das Rostocker Publikum begeistern und zeigen, dass ich zu Recht Weltmeister bin.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen