zur Navigation springen

Leichtathletik : Bienasch „fliegt“ über die Hürden

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Leichtathlet vom 1. LAV Rostock wird in Bestzeit Berlin-Brandenburgischer Hallenmeister / Youngster überzeugen bei Landesmeisterschaft

svz.de von
erstellt am 28.Jan.2014 | 23:30 Uhr

Wieder im Großeinsatz waren die großen und kleinen Leichtathleten. Während Richard Bienasch (1. LAV Rostock) und Tom Gröschel (TC FIKO Rostock) bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften vor allem auf der Jagd nach schnellen Zeiten waren, ermittelten die Altersklassen U 10 und U 12 im Mehrkampf sowie die U 18 und die Erwachsenen im Neubrandenburger Jahnsportforum ihre Landesmeister.


Ben Awolin gewinnt Dreikampf
mit 100 Punkten Vorsprung


Die Reise nach Berlin hat sich für Richard Bienasch und Trainer Peter Schörling gelohnt. Auf 8,02 Sekunden konnte das Hürden-Ass seine persönliche Hallenbestleistung über 60 Meter Hürden drücken und wurde damit sogar Berlin-Brandenburgischer Meister. Am Sonntag kam dann noch der MV-Titel hinzu. In der Vier-Tore-Stadt erzielte Bienasch bei seinen beiden „Trainingsläufen“ 8,18 s und 8,16 s. Tom Gröschel verfehlte seine Hallenbestleistung in Berlin denkbar knapp und war als Dritter nach 8:26,08 Minuten im Ziel der 3000 Meter.

Bei den Landesmeisterschaften der Kleinsten in Neubrandenburg überzeugten mehrere Talente vom 1. LAV. Ben Awolin gewann in der M 8 den Dreikampf mit fast 100 Punkten Vorsprung. Während seines Mehrkampf-Sieges mit 946 Zählern erzielte er Tagesbestleistungen im Weitsprung und über 50 Meter. Auf der 800-m-Strecke wurde er Zweiter. Ebenfalls einen großen Abstand zwischen sich und die Zweitplatzierte legte Anna Neubert. Sie gewann mit 1635 Punkten den Vierkampf der W 11 und war zudem Tagesbeste im Weitsprung. Vincent Stenzel wurde im Vierkampf der M 11 Zweiter (1518), gewann mit seinen Trainingskameraden Anna Neubert, Lia Flotow, Marvin Pruchner, Marit Stein und Karl Fütterer den abschließenden Staffellauf über sechsmal 100 m. Zwei vierte Plätze in der Gesamtwertung durch Marit Stein, die den Hochsprung in der W 11 gewann, und Lia Flotow rundeten das gute Ergebnis des 1. LAV ab.

Am Sonntag konnten vor allem die U18-Athleten überzeugen. So gewann Malte Propp als noch 14-Jähriger gegen die bis zu zwei Jahre ältere Konkurrenz. Mit 2:04,71 min für die 800 m konnte er sich zudem über eine neue persönliche Bestleistung freuen. Hausrekord im gleichen Rennen lief Robin Tiburtius als Dritter mit 2:05,37 min. Erfolgreichste Rostocker Sportlerin war Nancy Beinlich mit Siegen über 60 m, 60 m Hürden sowie mit der 4x200-m-Staffel des Vereins. Ihre Zwillingsschwester Nora lief ebenfalls in der Staffel genau wie Tanja Krüger und Wencke Ratzlaff und war über 400 m als Erste im Ziel, über 200 m als Zweite. Johannes Vogel vom TC Fiko Rostock wurde über 1500 m der U 18 in 4:15,64 min wie Marleen Harmuth mit der drei Kilogramm schweren U18-Kugel und 14,05 m ebenfalls Zweiter.

Insgesamt gewannen die Leichtathleten aus Rostock am Sonntag 17 Medaillen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen