Frauen-Handball : „Bei uns geht immer viel“

Optimismus vor dem Spiel gegen den HC Leipzig II bei Victoria Schlegel: „Wenn wir uns alle zusammenreißen, geht immer viel.“
Optimismus vor dem Spiel gegen den HC Leipzig II bei Victoria Schlegel: „Wenn wir uns alle zusammenreißen, geht immer viel.“

Rostocker HC geht zuversichtlich in das Duell mit dem HC Leipzig II

svz.de von
12. Dezember 2013, 19:50 Uhr

Die Handballerinnen des Rostocker HC (13./4:20) sind in der
3. Liga Ost auch zum Abschluss der Hinrunde am Sonnabend ab 16 Uhr in der Ospa-Arena gegen den HC Leipzig II (3./18:6) Außenseiter. Dass sie sich in dieser Rolle nicht unwohl fühlen, auch zu gewinnen in der Lage sind, bewiesen sie, als sie mit großer Nervenstärke (21:25/53. – 26:25/ 58.) den damaligen Tabellenführer Buxtehuder SV II mit 29:28 bezwangen. „Wir haben uns wie immer vorgenommen, unsere beste Leistung zu zeigen und den größtmöglichen Erfolg zu erreichen, am liebsten natürlich einen Sieg“, sagt Linksaußen Victoria Schlegel. „Wenn wir uns alle zusammenreißen, geht immer viel. Wir dürfen uns nur keine groben Aussetzer erlauben“, ist die Medizin-Studentin für die Partie zuversichtlich. Leider kann der RHC nicht in Bestbesetzung antreten. So fehlt Caroline Schallock verletzt, konnte u. a. Isabell Duwe nach Krankheit erst am Donnerstag wieder ins Training einsteigen.

Bei den Gästen spielt mit Nele Reimer eine Ex-Rostockerin, die kürzlich in der 1. Bundesliga debütierte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen