2. Bowling-Bundesliga Nord : BC-Damen siegen auf Hausbahn

Beobachtet von ihren Teamkolleginnen von 1. BC Rostock (von links)  Stefanie Rose, Tanja Nickel, Silke Schwarz, Coach Thomas Piesold und Isabelle Richter, räumt Ariane Neumann alle Pins ab.
Beobachtet von ihren Teamkolleginnen von 1. BC Rostock (von links) Stefanie Rose, Tanja Nickel, Silke Schwarz, Coach Thomas Piesold und Isabelle Richter, räumt Ariane Neumann alle Pins ab.

Durch den Erfolg am 5. Spieltag klettert der 1. BC Rostock auf Platz drei in der 2. Bundesliga Nord

svz.de von
28. Januar 2014, 19:41 Uhr

Die Damen des 1. BC Rostock feierten am 5. Spieltag der 2. Bowling-Bundesliga Nord ihren zweiten Tagessieg in Serie. Nach dem Erfolg in Hildesheim setzten sich die Hansestädterinnen auch auf den heimischen Bahnen im HCC durch.

Für den Bowling-Sport-Verband Mecklenburg-Vorpommern war die Vergabe durch die Deutsche Bowling-Union an die Bahnanlage in Rostock als Auszeichnung zu werten. Und diesem Ansinnen wollten die Verantwortlichen gerecht werden. Außerdem war man gespannt, wie die Damen auf ihren „Heimatbahnen“ abschneiden würden.

Nach dem Modus „jeder gegen jeden“ standen am Sonnabend sechs Spiele und am Sonntag drei Partien auf dem Programm. Den Auftakt gegen Phoenix Berlin verpatzte der 1. BC und verlor mit 101 Punkten. Anschließend ließen die Ostseestädterinnen ihrer Konkurrenz aber keine Chance mehr und gewannen die restlichen acht Duelle. Bemerkenswert war die Einstellung der Spielerinnen, die locker und ohne Verkrampfung auftraten. Großen Anteil an diesem Erfolg ist Coach Thomas Piesold zuzuschreiben, der mit Ruhe und der nötigen Übersicht den Wettkampf im Griff hatte. Aber auch die vielen Fans, die aus ganz Mecklenburg-Vorpommern angereist waren, gaben der Mannschaft große Unterstützung.

Am Ende setzten sich die Rostockerinnen mit fünf Punkten Vorsprung auf BHB 2001 Berlin durch. In der Gesamtwertung machten die Damen um Stefanie Rose einen Sprung vom sechsten auf den dritten Platz – 15 Zähler hinter dem Ersten Hannover.

Steffi war sogar zweitbeste Spielerin des Turniers und erreichte im Schnitt 215,44 Pins. Außerdem gelang ihr mit 280 Pins das höchste Einzelspiel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen