zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Bangen um den Einsatz von Marcel Ziemer

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der Top-Stürmer nahm auch am Donnerstag nicht am Mannschaftstraining teil / Am Freitag will es der 29-Jährige erneut probieren

Donnerstag am späten Vormittag: Die Personalsituation hat sich weiter verschärft, denn Marcel Ziemer und Julian Jakobs fehlten weiterhin beim Training des Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock. Vor allem Sturmtank Ziemer sollte eigentlich wieder einsteigen. „Stand jetzt könnte er nicht spielen. Er will aber am Freitag versuchen, mitzutrainieren. Im ersten Moment fühlt man sich dann meistens gut, oft ist der Tag danach der Schlimmere“, ist Hansa-Trainer Peter Vollmann eher skeptisch, ob er den Angreifer am Sonnabend im Heimspiel gegen den Halleschen FC (14 Uhr DKB-Arena) zum Einsatz bringen kann: „Er hat einen schmerzhaften Bluterguss auf dem Spann. Ich weiß nicht, ob man das anspritzen kann und was es dann bringt. Vielleicht fehlt er uns danach drei Wochen. Auch das muss man beachten. Letztlich entscheiden der Spieler und der Mannschaftsarzt, ob es geht oder nicht.“

Könnte Ziemer – immerhin fünf Saisontore – nicht auflaufen, wäre das für die Hansa-Offensive eine erhebliche Schwächung. Als Ersatz von Beginn an stünden zwei Alternativen bereit. „Halil Savran und Dennis Srbeny können das spielen. Vielleicht müssen aber auch beide ran“, sagte Vollmann, der offenbar plant, Srbeny eventuell auf der „Zehn“ in offensiven Mittelfeld einzusetzen. Für Mustafa Kucukovic, der gerade von einem Muskelfaserriss wiedergenesen ist, käme ein Einsatz in der Start-Elf noch zu früh. „Er hat zwar die Woche komplett mittrainiert, ist aber noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Er hat immerhin drei Wochen ausgesetzt. Stand jetzt kann man sagen, dass er seine Verletzung überstanden hat. Normalerweise wäre er noch nicht soweit, aber wir müssen die Situation nehmen, wie sie ist, und den Spieler in den Kader nehmen, um ihn personell nutzen zu können. Aber es ist klar, dass er nur für eine gewisse Zeit einsetzbar ist.“

Somit sollte es in der Spitze, wenn Ziemer ausfällt und Srbeny auf der „Zehn“ agiert, auf Savran hinauslaufen. „Halil ist fit und laufstark, weiß, was auf dem Feld zu machen ist. Zudem bringt er eine aggressive Grundnote mit. Die Chance, dass er am Wochenende dabei sein wird, ist recht groß“, erklärte Vollmann.

Vielleicht erhofft sich der Fußball-Lehrer, dass die Geburt von Tochter Emine Sophie am vergangenen Sonnabend den 29-jährigen Stürmer zusätzlich beflügelt. Im vorigen Jahr erzielte Savran beim 3:4 in Halle zwei Treffer, verwandelte jeweils Elfmeter.

Für den Hansa-Coach ist die Besetzung des Angriffs unter dem Strich letztlich zweitrangig: „Es bringt ja nichts, wenn wir hier jetzt rumlamentieren, sondern wir werden sehen, dass wir elf gute Leute auf den Platz bekommen, die auch gegen Halle unter bestimmten Umständen den Sieg einfahren können.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen