zur Navigation springen

Ironman-WM : Andreas Raelert bangt um Hawaii

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Jetzt muss abgewartet werden, ob der Rostocker als Nachrücker noch ins Starterfeld für die Ironman-Weltmeisterschaft rutscht

Die World Triathlon Corporation (WTC) hat das Ranking für die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii nach den letzten Rennen in Kopenhagen, Hokkaido, Louisville (jeweils Ironman) und Budapest (70.3.) geschlossen. Die Frage, ob Andreas Raelert an der WM am 11. Oktober teilnehmen darf, wird zum Tanz auf der Rasierklinge. Der Rostocker Triathlet liegt mit 3610 Punkten an 56. Stelle der Rangliste. In den vergangenen Jahren wurden 52 bzw. 53 Profis für den Titelkampf auf Big Island zugelassen – inklusive Titelverteidiger.

Der 38-Jährige von der TG triZack muss nun hoffen, dass vor ihm Liegende ihre Startberechtigung nicht annehmen und er sich als Nachrücker ein Last-Minute-Ticket sichern kann.

Kurios dabei: Die WTC hat Axel Zeebroek (Belgien) und Boris Stein (Montabaur) ein Startangebot unterbreitet, obwohl sie mit ihren 3515 bzw. 3500 Zählern mittlerweile hinter Raelert liegen.

Der Verband will noch in dieser Woche die Liste der für die WM Qualifizierten veröffentlichen. Bis zum 31. des Monats haben die Profis Zeit, ihren Platz anzunehmen oder zurückzugeben. Bei Verzicht rücken die Nächsten im Ranking nach.

Bei voraussichtlich 54 Hawaii-Teilnehmern – Titelverteidiger Frederik Van Lierde (Belgien), 70.3. Weltmeister 2013 Sebastian Kienle sowie die australischen Sieger von 2011 und 2012, Craig Alexander und Pete Jacobs, besitzen ein außerordentliches Antrittsrecht – könnte Andreas Raelert doch noch für Hawaii in Frage kommen.

Der vierfache Medaillengewinner der Jahre 2009 bis 2012 will nach der Erholungsphase im Anschluss an seinen dritten Platz von Mont-Tremblant – den er trotz energetischer Probleme und dadurch bedingt mehrerer Gehpausen erreichte – über die weitere Saisonplanung entscheiden. Ironman-Insider sprechen sich allerdings für einen Hawaii-Verzicht von Andreas Raelert und statt dessen Neuaufbau aus. Allein nach der WM bis zum Jahresende gibt es noch fünf Ironman-Wettkämpfe, bei denen für 2015 rechtzeitig mit dem Punktesammeln angefangen werden kann.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen