zur Navigation springen

Handball : Am Sonnabend steigt der 2. Ospa-Cup

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Zweitligisten HC Empor Rostock und VfL Bad Schwartau favorisiert gegen 1. VfL Potsdam und Gastgeber Bad Doberaner SV

Die Stadthalle der Münsterstadt ist am Sonnabend ab 13 Uhr Austragungsort des vom Ostsee-Spree-Oberligisten Bad Doberaner SV organisierten 2. Ospa-Cups. Pokalverteidiger ist Handball-Zweitligist HC Empor. Die Rostocker hatten 2013 im entscheidenden Spiel den auch diesmal am Turnier teilnehmenden Liga-Rivalen VfL Bad Schwartau mit 27:24 bezwungen.

„Ich hoffe, dass wir das Viererduell diesmal planmäßig durchführen können. Im vergangenen Jahr hatte ja leider der Stralsunder HV abgesagt. Für unser neues Team wird es darauf ankommen, sich weiter einzuspielen“, sagt DSV-Manager Dieter Schmidt. Der 74-Jährige hat mit vielen fleißigen Helfern das Event akribisch vorbereitet: „Wir wollen erneut gute Gastgeber sein.“

Geht es nach der Spielklassenzugehörigkeit, läuft alles auf ein erneutes Final-Duell der beiden Zweitligisten aus Rostock und Bad Schwartau hinaus. Es ist aber nicht zu erwarten, dass beide Teams ihre Karten voll aufdecken – sie werden sich einiges für den Liga-Start am 23./24. August aufheben.

„Wir werden Etliches probieren“, bestätigt HCE-Coach Dr. Rastislav Trtik. Das hat auch sein Bad Doberaner Kollege Lars Rabenhorst vor: „Wichtig wird die Integration unserer neuen Leute sein. Wir stehen erst am Anfang der spielerischen Vorbereitung, wollen uns als Gastgeber aber achtbar schlagen.“   


Spielplan: 13 Uhr Bad Doberaner SV – VfL Bad Schwartau,
14.45 Uhr HC Empor Rostock – 1. VfL Potsdam, 17 Uhr Duell der beiden Verlierer um Platz drei, 18.45 Uhr Endspiel

Eintrittspreise: Tagesticket 8 Euro, ermäßigt 4 Euro, Einzelkarten für die Finalpartien 5 bzw. 3 Euro

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen