Leichtathletik : Alle Medaillenfarben für Rostock

Mit dem Holzrang musste sich die Rostocker Hürdenläuferin Nora Beinlich bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften in Mönchengladbach zufrieden geben.
Mit dem Holzrang musste sich die Rostocker Hürdenläuferin Nora Beinlich bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften in Mönchengladbach zufrieden geben.

Bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der U 18 und U 20 standen die Athleten der Hansestadt dreimal auf dem Podest

von
01. August 2016, 05:00 Uhr

Nach dem großartigen Start in die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der U 18 und U 20 in Mönchengladbach sorgten auch an den zurückliegenden beiden Tagen die Rostocker Talente für gute Ergebnisse.

Dreispringerin Mara Häusler (1. LAV Rostock) erreichte am Freitag mit ihren 12,56 Metern die Goldmedaille und kürte sich zur deutschen Meisterin. Speerwerferin Julia Ulbricht (1. LAV) holte sich am Freitagabend mit 45,26 Metern den siebten Platz. Malte Propp (TC FIKO) sicherte sich zudem bei der männlichen Jugend U 18 über 3000 Meter mit 8:48,98 Minuten den bronzenen Rang. Erik Schoob vom 1. LAV kam auf Platz neun ein (9:03,00 min).

Eine silberne Medaille gewann über die Mittelstrecke (1500 Meter) Marie Burchard vom TC FIKO Rostock mit einer Zeit von 4:33,02 Minuten. Schneller als die Rostockerin war nur die nationale U20- Rekordlerin über 5000 Meter Alina Reh (SSV Ulm 1846) mit 4:27,71 Minuten. Die Dortmunderin Patricia de Graat (4:33,78 min) ließ Burchard hinter sich. Die Mittelstrecke gehört nicht zur Stärke des Rostockers Paul Kagel. Am Freitag verpasste er im 100-Meter-Sprint den Finaleinzug.

In der weiblichen U 20 vertraten über die 400 Meter Hürden Nora Beinlich und Elisa Adams den 1. LAV Rostock. Ihre Vorläufe meisterten beide: Während Beinlich in ihrem Durchgang auf Platz zwei lief (61,01 Sekunden), belegte Adams in ihrem Lauf mit 62,27 Sekunden den dritten Rang – somit zogen beide ins Finale ein. Für eine Medaille reichte es aber nicht. Elisa Adams belegte den achten und damit letzten Rang (64,11 Sekunden) und Nora Beinlich musste sich mit dem Holzrang, dem vierten Platz, begnügen (61,41 Sekunden). An ihre Meldezeiten für die Deutschen Meisterschaften konnte beide nicht anknüpfen (Beinlich 60,43 sek, Adams 61,91 sek).

Alexander Schwadtke (1.LAV) bestritt am Sonnabend das Finale über die 400-Meter-Hürden in der männlichen Jugend U 18. Der 17-Jährige kam auf Platz sechs ein und verbesserte sich gegenüber seiner Vorlaufzeit (55,52 Sekunden) auf 55,24 Sekunden. Auf den 110-Meter-Hürden war in der männlichen Jugend U 20 Marno Voigt für den 1. LAV Rostock am Start. Der Hansestädter erreichte im Zwischenlauf Platz fünf (14,80 Sekunden) und zog in die Endrunde ein. Im Finale reichte es mit 14,98 Sekunden nur für Rang sieben – eine wirklich Chance hatte er nicht, denn der Erste war über eine Sekunde schneller.

Bedauerlich: Die Staffeln über die viermal 100 Meter, die unter anderem mit Rostocker Beteiligung für Mecklenburg-Vorpommern an den Start gingen, kamen in keiner Altersklasse über die Vorläufe hinaus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen