Handball in Rostock : Kein Zuckerschlecken, aber wer hoch will, muss da durch

von 18. März 2021, 16:13 Uhr

svz+ Logo
Die größte Stärke des HC Empor ist die Ausgeglichenheit des Teams. Das sieht man zum Beispiel auch daran, dass in der Torjägerliste der 3. Liga Nord-Ost der beste Rostocker, Robin Breitenfeldt, mit 26 Toren aus fünf Spielen gerade mal Platz 15 einnimmt.
Die größte Stärke des HC Empor ist die Ausgeglichenheit des Teams. Das sieht man zum Beispiel auch daran, dass in der Torjägerliste der 3. Liga Nord-Ost der beste Rostocker, Robin Breitenfeldt, mit 26 Toren aus fünf Spielen gerade mal Platz 15 einnimmt.

Empor will sich gleich zum Auftakt der Aufstiegsrunde mit einem Erfolgserlebnis Sicherheit für den schweren Weg holen.

Rostock | Nach Auslosung der Heim- und Auswärtsspiele der Aufstiegsrunde zur 2. Handball-Bundesliga wird debattiert, wer am meisten vom Glück begünstigt war. Auf den Punkt bringt es Tobias Woitendorf, Vorsitzender des HC Empor Rostock: „Wer hoch will, muss da durch. Wir sollten in der ersten Heimpartie gegen Spenge (11. April – d. Red.) mit einem Erfolgserle...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite